Inhalt
< vorheriger Artikel

Hilfsbereitschaft für Flutopfer reißt nicht ab

Die Hilfsbereitschaft der ÖsterreicherInnen ist ungebrochen groß. Im Minutentakt treffen Hilfslieferungen in der Samariterbund-Zentrale in der Pillergasse 24 ein.


Die Hochwasserkatastrophe in Bosnien und Herzegowina, Serbien und Kroatien hat eine unglaubliche Hilfsbereitschaft ausgelöst. Zahlreiche Menschen, deren Verwandte in den überschwemmten Gebieten leben, aber auch viele ÖsterreicherInnen, die keinen unmittelbar persönlichen Bezug zu den betroffenen Regionen haben, bringen seit einigen Tagen Hilfslieferungen zu den Samariterbund-Sammelstellen. Auch von prominenter Seite wurden am Mittwoch mitangepackt: Eugen Freund, EU-Spitzenkandidat, lieferte in der Samariterbund-Zentrale einige Hilfspakete ab.

Mittlerweile ist die Unterstützung in ganz Österreich angelaufen. Morgen Donnerstag startet ein Konvoi aus 15 Sattelschleppern aus Wien in Richtung Südosteuropa.

Der Samariterbund bedankt sich sehr herzlich bei allen SpenderInnen sowie bei allen haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen für ihre großartige Unterstützung und ihren Einsatz.