Inhalt
< vorheriger Artikel

Hochwasser-Gipfel: Samariterbund begrüßt angekündigte Schritte

Gleichstellung von Arbeitern und Angestellten im Krisenfall geplant


Anlässlich des heutigen Hochwasser-Gipfels im Innenministerium zeigt sich der Samariterbund mit dem eingeschlagenen Weg zufrieden: „Die Gleichstellung von Arbeitern und Angestellten in arbeitsrechtlicher Sicht ist ein wichtiger Schritt für Menschen, die von Naturkatastrophen unmittelbar betroffen sind“, erklärt Reinhard Hundsmüller, Bundesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs. „Eine Differenzierung im Falle des Fernbleibens im Katastrophenfall ist sachlich nicht gerechtfertigt.“

Äußerst positiv bewertet der Samariterbund, dass beim heutigen Gipfel im Beisein der Innenministerin und des Sozialministers angekündigt wurde, dass neben den Feuerwehren in Hinkunft  auch Rettungsorganisationen mit finanzieller Unterstützung aus der öffentlichen Hand für den Katastrophenfall rechnen können.

„In den nächsten Wochen wird es diesbezügliche Gespräche geben, in die sich der Samariterbund aktiv einbringen wird“, erklärt Hundsmüller abschließend.