Inhalt
< vorheriger Artikel

Hubschrauber Übung

Samariterbund Hubschrauber-Übung am HechtseeAn die 80 Angehörige des Tiroler Samariterbundes sowie der Freiwilligen Feuerwehren Kufstein, Schwaz und des Bundesheers wurden am Samstag in eine von ASB Landesrettungskommandant Robert Lauf geplante Übung miteingebunden. Die "Alouette III" ein Hubschrauber vom Stützpunkt Schwaz des österr. Bundesheeres unterstützte das Training aus der Luft.


Ziele der Ausbildung waren die fachlichen Fähigkeiten der Helfer in ihrem Zusammenwirken nach Unfällen in unwegsamen Geländeabschnitten zu festigen und die Zusammenarbeit mit Hubschraubern zu vertiefen. Als Übungsraum wurde das Gebiet des Hecht- und Längsees nahe Kufstein ausgewählt. Bilder oben: Erkundungsflug und Einschulung Windenbertreib                          Bilder oben: Station mit verschütteter Person

Die zuständigen Ersthelfer aus dem Einzugsgebiet mussten in dem anspruchsvollen Gelände an 4 Stationen unter starker körperlicher Belastung ihr Bestes geben.  Dabei wurden sie sowohl im Hubschrauber selber, als auch mit der Rettungswinde zu den einzelnen Übungsorten eingeflogen.

                  Bilder oben: Station Absturz von Mountain Bike Fahrer

                           Bilder oben: Station Badeunfall am Längsee                             Bilder oben: Station Sturz vom HochstandSonderstation : "falsches Einweisen"