Inhalt
< vorheriger Artikel

Inform Messe Oberwart

Der Samariterbund Burgenland lockte auf der Gesundheitsstraße gleich mit mehreren reizvollen Angeboten: So überzeugten sich hunderte Besucher/innen von den Vorteilen des Heimnotrufs als optimales Sicherheitssystem für Zuhause und informierten sich über würdevolle Pflege und Betreuung in den Pflegekompetenzzentren des Samariterbundes.


Viele Schaulustige gab es auch bei der Bildschirmpräsentation des mobilen Erste-Hilfe-Assistenten ‚Der Samariter‘.

 

Besonderes Highlight war aber die Möglichkeit, sich vor Ort Blutzucker und Blutdruck messen zu lassen – dies auch dank dem großzügigen Sponsor Johnson & Johnson, der 500 Blutzuckermessstreifen und Stichlanzetten spendete. Über 450 Besucher/innen nutzten die Gelegenheit und informierten sich auch gleich über eine innovative Technik der Zukunft: Mit der mobilen e-Health-Lösung des Samariterbundes können erstmals Blutdruck oder Blutzuckerspiegel ortsunabhängig gemessen, und via Bluetooth oder GPRS übertragen und ausgewertet werden.

 

Hatte sich das Informationsmaterial über die Leistungen des Samariterbundes Burgenland am Anfang noch gestapelt, waren die Stände am Ende des Tages leer. Die Broschüren und Folder gingen weg wie die sprichwörtlich ‚warmen Semmeln‘. Nächstes Jahr wird ein größerer Tisch eingeplant werden müssen, denn das Spektrum der Angebote wird sich bis zur inform-Messe 2010 ganz sicher noch beträchtlich erweitern.