Inhalt
< vorheriger Artikel

Internationale Samariterbund Katastrophenhilfsübung im Burgenland

Utl.: Samariterbund stellte heute bei einer Pressekonferenz eine Großübung internationaler Samariter-Verbände vor, die dieses Wochenende in und rund um Hornstein stattfindet


Bei einer Pressekonferenz stellte der Samariterbund heute eine Großübung internationaler Samariter-Verbände, die den "Samaritan International (SAM.I)" angehören, vor: Dieses Wochenende werden an die hundert SamariterInnen in und rund um Hor...nstein rettende Maßnahmen bei einer Hochwasserkatastrophe üben. Sämtliche Szenarien einer Flutkatastrophe werden dabei durchgespielt, wie Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln, Unterstützung bei steigendem Grundwasser, medizinische Betreuung von Verletzten und Sicherstellung des hohen Energiebedarfs.

"Eine effektive Katastrophenvorsorge kann die Zahl der Opfer und die Sachschäden um ein Vielfaches reduzieren. Allein Dimension und Risiken des Klimawandels unterstreichen die Notwendigkeit für diese Strategie. Umso dringender stellt sich die Frage, was ein Land – sprich Österreich bzw. ein Bundesland wie das Burgenland - dazu beitragen kann, um bereits im Vorfeld solcher Katastrophen Leben zu sichern und Schäden zu verhindern. Der Samariterbund ist hier ein wichtiger Partner für uns. Mit seinen Organisationen in ganz Europa hatte sich der Samariterbund schon oft den Herausforderungen von Hochwasserkatastrophen zu stellen und bei seinen Einsätzen immer höchste Kompetenz bewiesen", erklärte Landeshauptmannstellvertreter Johann Tschürtz.

"Der Samariterbund hat mit seinen internationalen Organisationen in der Vergangenheit bereits bewiesen, wie wichtig es ist, rasch und koordiniert zu handeln. Ein Unglück wie das Erdbeben in Nepal oder der Taifun auf den Philippinen kommt plötzlich und meist unerwartet. Wenn es zum Ernstfall kommt, müssen Hilfekräfte wissen, was zu tun ist. Daher ist es im Vorfeld wichtig, Handlungsabläufe regelmäßig zu üben", erklärt Reinhard Hundsmüller, Bundesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs und Vizepräsisdent von SAM.I.

Im internationalen Katastropheneinsatz stellt der Samariterbund mit seinem "Samaritan Austria - Rapid Response Team" ( SA-RRT) speziell ausgebildete und für den Auslandseinsatz vorbereitete Samariterinnen und Samariter für den Ernstfall bereit. Der Samariterbund leistet aber nicht nur kurzfristige Katastrophenhilfe, sondern auch Humanitäre Hilfe und längerfristige Entwicklungszusammenarbeit und engagiert sich seit vielen Jahren überall dort, wo Menschen in großer Armut leben.