Inhalt
< vorheriger Artikel

JAHRESABSCHLUSS 2014


Das Jahr 2014 war für unsere Rettungshundestaffel ein sehr turbulentes und anstrengendes Jahr.
Von der LAWZ, den Polizeibehörden und privaten Institutionen hat unsere Staffel 56 Einsatzanforderungen erhalten. Viele der abgängigen Personen konnten in guter Zusammenarbeit mit anderen Einsatzorganisationen wohlbehalten, oder auch verletzt, aufgefunden werden. Einige der Vermissten konnten leider nur mehr tot aufgefunden werden.

Hundeführerinnen und Hundeführer unserer Staffel waren bei 54 Öffentlichkeitsarbeiten - Besuch von Kindergärten, Schulen, Pensionisten- und Pflegeheimen, bei der Kindersicherheitsolympiade vom Zivilschutzverband und bei Sicherheitstagen - mit dabei.

Für das Training, die Öffentlichkeitsarbeiten, Schulungen, Übungen und Einsätze wurden „12.508“ Stunden aufgewendet.
Dabei haben wir, neben unserem Einsatzfahrzeug, mit den eigenen Fahrzeugen „147.571 km“ zurück gelegt.

Das Jahr 2015 hat ebenso turbulent begonnen wie das alte Jahr geendet hat. Bereits am 01. und am 02. Jänner 2015 haben wir von der LAWZ  vier Einsatzalarmierungen zu Suchaktionen nach abgängigen Personen erhalten.

Wir bedanken uns bei allen Einsatzorganisationen und Behörden, bei der Kärntner Jägerschaft, bei unseren Freunden und Gönnern, für die kameradschaftliche Zusammenarbeit und für die uns entgegen gebrachten Unterstützungen.
Ein "Dankeschön" an unsere Geschäftsführung, Mag. Wolfgang Dihanits, Gerhard Czappek und unsere Prokuristin Jutta Sandrieser für ihre Unterstützungen.
Ein großes Danke an alle Hundeführerinnen und Hundeführer unserer Staffel für ihre geleistete Arbeit und Einsatzbereitschaft im vergangenem Jahr.

Franz Blatnik
Staffelkommandant