Inhalt
< vorheriger Artikel

Jugend-Gesundheitsfest in Wilhelmsburg

Der Stadtpark von Wilhelmsburg stand am 6.10. ganz im Zeichen der "Guten Ernährung". Die Jugendgruppen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASBÖ) aus Wien, Nieder- und Oberösterreich präsentierten der interessierten Bevölkerung im Rahmen eines Jugendfestes die Projekte ihres Ideenwettbewerbes "Gute Ernährung".


6. Oktober 2007

6. Oktober 2007

6. Oktober 2007

6. Oktober 2007

Wilhelmsburgs Bürgermeister Mag. Herbert Chocholka eröffnete als "Hausherr" die Veranstaltung, bei der neben den Projektpräsentationen, Spiel und Spaß viel "Gesundes" zur Verkostung bereit stand. Im Rahmen der Gesundheitsstraße der KrankenpflegeschülerInnen des Wiener SMZ Otto-Wagner Spitals konnten die Gäste ihre Körperwerte überprüfen lassen. Rund 200 Jungsamariterinnen und -samariter begeisterten gemeinsam mit ihren BetreuerInnen und ASBÖ-Bundesjugendreferentin Barbara Belohradsky die Besucher mit Projekten und Ausstellungsständen.

 

ASBÖ-Bundessekretär Reinhard Hundsmüller hob in seinen Grußworten die Bedeutung des Samariterbundes in der Prävention hervor. In den Statuten des ASBÖ ist schließlich auch die Vermittlung eines Gesundheitsbewusstseins in der Bevölkerung verankert. Auch der Vizepräsident des ASBÖ-Landesverbandes NÖ, Mag. Michael Wilczek, lobte die Samariter-Jugend als Vorbilder für jene Erwachsenen, die es mit "gesunder Ernährung" oft nicht so genau nehmen.

 

Alles in allem erlebten die zahlreich erschienenen BesucherInnen in Wilhelmsburg ein gelungenes Fest, bei dem der/die eine oder andere zum Umdenken angeregt wurde, in Hinkunft vielleicht doch mehr auf die eigene Gesundheit zu achten - und beim täglichen Einkauf auch einmal zu "gesunden"Alternativen zu greifen.

 

Hervorzuheben ist der bemerkenswerte Einsatz der Jugendgruppe Wilhelmsburg unter Leitung von Verena Meiszner sowie jener der KollegInnen Zinner, Schwertberger und Jahoda (Gruppe Leopoldstadt), die für einen reibungslosen Auf – und Abbau gesorgt haben.