Inhalt
< vorheriger Artikel

Kamera ab! Ton läuft!

Es war keine leichte Aufgabe für Regisseur Markus Voglauer: In wenigen Minuten sollten die wichtigsten Bereiche des Samariterbundes dargestellt werden. In nur sechs Drehtagen stellte das Filmteam Rettungsszenen und Katastrophenübungen nach, besuchte Einrichtungen wie den Sozialmarkt, das Flüchtlingsheim ‚Haus Winkeläckerweg‘, das Sozial betreute Wohnhaus ‚Haus Max Winter‘, begleitete Besuchshunde in den Kindergarten und Heimhilfen bei ihrer Arbeit.


Frank Hoffmann, der schon als prominenter Träger der Kampagne ‚Jeder kann ein Samariter sein‘ auffiel, erklärte sich sofort bereit, den Film zu moderieren und verlieh dem Werk mit seinem Auftritt einen ganz besonderen Schliff. Unterstützt wurde er vom Schauspieler Stefan Reil, der sich ebenfalls unentgeltlich zur Verfügung stellte. Aber auch die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Samariterbundes erwiesen sich als Laiendarsteller äußerst motiviert und talentiert. Präsentiert wurde der Film erstmals am 21. August beim Tag des Samariterbundes auf der Kaiserwiese im Prater.

 

Den fertigen Film gibt es hier zu sehen: www.youtube.com/watch?v=2RZj0Hj1I7E