Inhalt
< vorheriger Artikel

KHD Übung des Landesverbandes Wien in Hornstein

Zum Abschluss des Wiener Bereitschaftsleiterkurses (ASBÖ-Führungskräftekurs) fand vom 13. bis 14. Oktober 2007 beim Arbeiter Samariterbund Burgenland bei der Gruppe Hornstein der gemeinsame Praxisteil, eine Großschadens-/Katastrophenhilfeübung statt.


Diese Übung wurde gleichzeitig vom Landesverband Wien für alle Wiener SamariterInnen als Fortbildungsveranstaltung für Führungskräfte, Rettungs- und Notfallsanitäter angeboten.

 

Im alten Forsthaus wurde im Stationenbetrieb Zeltbau, Technik, Rettung aus schwierigem Gelände, der Aufbau und Betrieb einer SanHiSt und die richtige Handhabung des Patientenleitsystems (PLS) geübt.

 

Bei zwei Schadensszenarien wurde dann ein kombinierter Rettungs-, Sanitäts- und Betreuungseinsatz unter erschwerten Bedingungen durchgeführt.

 

Ein nachgestellter Verkehrsunfall mit einem Kleinbus mit 10 Verletzten und die Hilfeleistung nach einem Absturz eines Kleinflugzeuges anhand GPS-Koordinaten sollte hier gemeinsam mit der Feuerwehr Hornstein geübt und bewältigt werden.

 

 

Veröffentlichung dieses Artikels mit freundlicher Genehmigung von Landessekretär Oliver Löhlein (Landesverband Wien).