Inhalt
< vorheriger Artikel

Kids Save Lives – Wiederbeleben im Notfall ist kinderleicht

Auftakt in NMS Hötting/VS Angergasse für eine weltweite Initiative in Schulen.


Kinder sind neugierig, lernen schnell und leicht, worauf es ankommt.  Durch Reanimationsschulungen verlieren sie die Scheu, bei einer Wiederbelebung die nötigen Maßnahmen sofort und effizient anzuwenden, auch später im Erwachsenenalter.

Eine sofort begonnene Reanimation erhöht die Chance für das Überleben des Patienten um das Dreifache. Laut Initiatoren könnten so jährlich auf diese Weise in Österreich 1000 Menschenleben zusätzlich gerettet werden.

Ab der 3. Schulstufe bis zum Ende der Schulpflicht sollten so wie in anderen Ländern bereits fix im Lehrplan verankert auch Reanimationsschulungen in Österreich an Schulen etabliert werden, das wäre das angestrebte Ziel der Initiative mit dem gestrigen Startschuss in Innsbruck.

Der Samariterbund unterwies gemeinsam mit anderen TrainerInnen der Innsbrucker Rettungsdienstorganisationen, der Interessensgemeinschaft Notfallmedizin Innsbruck in enger Zusammenarbeit mit der Klinik Innsbruck SchülerInnen ehrenamtlich und kostenlos.

Mit viel Engagement waren dabei 120 mögliche zukünftige LebensretterInnen überaus motiviert beim Erlernen der Wiederbelebensmaßnahmen.