Inhalt
< vorheriger Artikel

Landeshauptmann Niessl übergab drei neue Rettungswagen an den Samariterbund


Mit großzügiger Unterstützung des Landes Burgenland und Energie Burgenland wurden drei neue Rettungswagen für den Samariterbund Burgenland angeschafft. Die feierliche Übergabe fand unter dem Ehrenschutz von Landeshauptmann Hans Niessl und Landesrat Dr. Peter Rezar am 22. September um 15.30 Uhr vor dem Landhaus Eisenstadt sowie Mag. Michael Gerbavsits, Vorstandssprecher von Energie Burgenland, statt. Seitens des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs nahmen Landespräsident KR Josef Paul Habeler, Landesgeschäftsführer Mag. Wolfgang Dihanits sowie Rettungsdienstleiter Daniel Unger teil.

Der Samariterbund Burgenland deckt mit drei Stützpunkten rund 20 % der Leistungen im Rettungs- und Krankentransportwesen im Burgenland ab. Mit 15 hauptamtlichen Notfalls- und Rettungssanitätern, 40 Zivildienern und rund 120 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen sorgt der Samariterbund 365 Tage rund um die Uhr für die Sicherheit der Burgenländerinnen und Burgenländer. Der Samariterbund dankt für die wertvolle Unterstützung, durch die es möglich ist, auch weiterhin mit bestausgestatteten und modernsten Fahrzeugen Leben zu retten.