Inhalt
< vorheriger Artikel

Lawinenabgang auf der Gerlitzen


Sonntag am späten Vormittag kam es auf der Gerlitzen zu einem Lawinenabgang.
Personen wurden nicht verletzt, trotzdem wird die Suche fortgesetzt.
Glimpflich ausgegangen ist der Lawinenabgang auf der Kärntner Gerlitzen, laut Polizei wurde niemand verschüttet. Ein Skifahrer, der abseits der Pisten das Schneebrett ausgelöst hatte, rettete sich selbst aus den Schneemassen, er blieb unverletzt. Um ganz sicher zu gehen, suchten Bergretter mit Lawinenhunden den Lawinenkegel trotzdem noch ab.

Im Einsatz standen die Alpinpolizei und die Bergrettung mit ihren Lawinensuchhunden. Im Einsatz stand auch der Polizeihubschrauber. Dieser flog die Helfer auf die Gerlitzen.

Von der Rettungshundestaffel des Samariterbundes waren Christian Falle mit dem Suchhund Benji und Martina Certov als Einsatzhelferin dabei.
Weitere Einsatzhelfer warteten im Tal in Bereitschaft.

Der Samariterbund dankt der Einsatzleitung für die Möglichkeit der Einsatzteilnahme!