Inhalt
< vorheriger Artikel

Mantrail-Rettungshunde trainierten in Tirol für den Ernstfall

Samariterbund Tirol: Mantrail-Workshop im Bezirk Kufstein


Am 02. Und 03. September 2017 fand in Tirol wieder eine intensive Fortbildung für Mantrailer – Rettungshundes des Samariterbundes statt, wobei der Samariterbund Tirol als Vorreiter beim Einsatz dieser speziellen Spurensuchhhunde gilt.

Im Bild:   Gundula Czappek (5. von rechts) mit ihrem Mantrail-Hund Amor, daneben Assistant Instrucor Gerhard Czappek, beide vom Samariterbund Tirol, und die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer aus Tirol, Kärnten und dem Burgenland.

Zwei Tage lang trainierten Mantrail-Rettungshunde aus Tirol, Kärnten und dem Burgenland unter widrigsten Umständen im Bezirk Kufstein für den Ernstfall. Das von der Tiroler Staffelkommandantin und Instructorin des INBTI (International Bloodhound Training Institute) Gundula Czappek geleitete Seminar (mit Unterstützung Assistant Instructor Gerhard Czappek) ließ die Mantrailer wieder einmal zur Höchstform auflaufen. Schwerpunkt am Samstag waren die bis zu 72 Stunden alten „cold blind trails“ mit Abgangspunkten an belebten Plätzen wie Einkaufszentren und Parkplätze.

Die Trails selber verliefen auf wechselndem Untergrund: Asphalt, Schotter, Wiesen - Waldabzweigungen im Stadt-, Siedlungs- und Erholungsgebiet mit vielen Verleitspuren, eingebauten Backtracks und Geruchs-Pools, Stiegenaufgängen, Liftfahrten und Parkgaragen. Am Ende warteten die Ziele dann auch noch auf einem Parkdeck inmitten von Verleitpersonen oder im eigenen Haus, hinter einem Gebüsch versteckt oder in einem Fahrzeug sitzend.

Sonntags wurde zusätzlich plötzliches Spurende mit „Car pick up“ geübt. Der „Intensity“ zur Motivationssteigerung nach Auffindung rundete alle gezeigten Leistungen bei sämtlichen Übungen ab. 

"Unsere Teams müssen 24 Stunden am Tag einsatzbereit sein, da kann man sich weder die Spurenlage noch das Wetter aussuchen", sagt Gundula Czappek und fügt hinzu: "Wenn die Einsatzleitung bei einer Vermisstensuche ein Mantrailer-Rettungshunde-Team anfordert, dann müssen wir sofort vor Ort sein und eine professionelle Trail-Arbeit mit Ergebnis (Auffindung, Richtungshinweis, NSI, Car pick up etc.) abliefern können.“