Inhalt
< vorheriger Artikel

Marillenmarmelade


Heuer ist ein gutes Erntejahr für Marillen, daher bekamen wir von einer Angehörigen einige Steigen Marillen geschenkt. Nach gemeinsamer Überlegung waren wir uns rasch einig, dass wir unsere eigene Marmelade herstellen wollten. Dazu mussten die Marillen zuerst mal halbiert, entkernt und gewaschen werden. Manche wurden auch nebenbei vernascht- frei nach dem Motto von Aschenputtel: nicht alle wandern ins Töpfchen, manche kommen ins Kröpfchen. Nach sorgfältiger Bearbeitung wurden die Marillen zu Marmelade eingekocht - mit Rum verfeinert schmeckt diese natürlich gleich doppelt so gut.