Inhalt
< vorheriger Artikel

Neuer Rekord: Mehr als 11.100 Ausfahrten im Jahr 2016


Die Leistungsbilanz der Ternitzer Samariter für 2016 zeigt einen leichten Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt wurden 8930 Krankentransporte und 2208 Rettungseinsätze durchgeführt; bei 189 kritischen Patienten wurde ein Notarzt hinzugezogen.

Auch die gefahrenen Kilometer sind mehr geworden: Über 253.000 Kilometer legten die sechs Einsatzfahrzeuge des Samariterbundes Ternitz zurück. Dies schlägt sich natürlich auf die Substanz der Fahrzeuge nieder. So wird heuer wieder ein Fahrzeug ausgetauscht, das schon an die 300.000 Kilometer „auf dem Buckel“ hat.

Die zahlreichen Einsätze erfordern auch entsprechend viele Dienststunden. Im Jahr 2016 haben all unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen 40.000 Dienststunden geleistet. Knapp ein Drittel davon leistet unser ehrenamtliches Personal, das genauso wie die Zivildienstleistenden nicht wegzudenken wäre. Auch für die vier hauptamtlichen Mitarbeiter bedeutet das höhere Fahrtenaufkommen mehr Arbeit. „Nicht nur, dass wir öfter ausrücken, es fällt auch mehr Arbeit in der Verwaltung, etwa in der Transportkostenverrechnung an,“ so Technischer Leiter Michael Klaus.

Samariter-Obmann StR Franz STIX spricht der gesamten Mannschaft seinen Dank aus: „Unser Team leistet enorm viel und von Jahr zu Jahr immer mehr. Es ist beeindruckend, wie souverän unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das steigende Einsatzaufkommen bewältigen.“