Inhalt
< vorheriger Artikel

Neues Corporate Design für den Samariterbund


Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs (ASBÖ) hat gemeinsam mit der Wiener Agentur DREI10 ein neues Corporate Design entwickelt. „Der Samariterbund ist in den vergangenen zehn Jahren nicht nur stark gewachsen, wir haben auch die Angebotspalette massiv erweitert“, begründet ASBÖ-Geschäftsführer Reinhard Hundsmüller die Notwendigkeit einer Überarbeitung.  

Entscheidende Elemente des Auftritts wie die wichtigsten Farben und das kreisrunde Logo bleiben mit dem neuen Corporate Design bewusst unangetastet, damit die Wiedererkennung gewährleistet ist. Hingegen werden die bisher zahlreichen individuellen Logos für Abteilungen, Einrichtungen und Produkte zugunsten eines vereinheitlichten Systems auf Basis von Icons gestrichen – so entsteht eine Art Orientierungssystem für die Angebote des Samariterbundes. „Einheit in der Vielfalt war für uns der Leitspruch des Projekts“, erzählt Nicole Reicher, Inhaberin der Wiener Agentur DREI10 Brand + Corporate Design. „Das Konzept lässt Spielraum für regionale und inhaltliche Besonderheiten, stellt aber sicher, dass die Marke Samariterbund immer klar als Absender erkennbar ist“, betont Reicher.

Das neue Corporate-Design-Manual des Samariterbundes bietet auf mehr als 90 Seiten Leitlinien für die grafische Gestaltung und viele Anwendungsbeispiele. Den zahlreichen regionalen Gruppen und Landesverbänden des Samariterbundes wird zudem eine Reihe von Mustervorlagen zur Verfügung gestellt. „Es ist uns wichtig, allen ASBÖ-Gruppen praktische Werkzeuge in die Hand zu geben, damit das neue Corporate Design auch in den Regionen gelebt wird“, ergänzt Reinhard Hundsmüller.

 

Credits 

Kunde: Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs, Martina Vitek, Markus Widmer 

Agentur: DREI10 Brand + Corporate Design, Nicole Reicher, Stephan Schröcker, Marc Wieser

Pressefotos