Inhalt
< vorheriger Artikel

Neues Pflegezentrum am 21.9.2008 in Weppersdorf eröffnet

Zahlreiche prominente Gratulanten fanden sich am Sonntag, 21. September, zur feierlichen Eröffnung des Pflegekompetenzzentrums Weppersdorf ein.   Unter dem Ehrenschutz von Bundesminister Mag. Norbert Darabos wurde das Vorzeigeprojekt des Samariterbundes gewürdigt. Der Samariterbund war durch Präsident Franz Schnabl, Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller, Landespräsident Josef Paul Habeler und Landessekretär des ASB Wien Oliver Löhlein hochrangig vertreten. Seitens der Burgenländischen Landesregierung nahmen Landesrat Dr. Peter Rezar und Landesrat DI Nikolaus Berlakovich an der Eröffnung teil.


Zukunftsthemen Pflege und Betreuung

 

Bundesminister Mag. Norbert Darabos hob hervor, wie wichtig Sozialprojekte wie das Pflegekompetenzzentrum Weppersdorf für Österreich sind. "Das war ein perfektes Dreieck in der Zusammenarbeit: Das gemeinsame Engagement des Samariterbundes, der Gemeinde und des Landes hat gezeigt, wie gut übergreifende Zusammenarbeit funktionieren kann. Einrichtungen wie das Pflegekompetenzzentrum Weppersdorf werden von der Bevölkerung dankbar angenommen und zeigen, dass würdevolle Betreuung älterer Menschen im Burgenland kein Schlagwort, sondern gelebte Politik ist."

 

Mit dem Pflegekompetenzzentrum wurde ein starkes Zeichen gesetzt, dass im Burgenland Gesundheits- und Sozialpolitik nicht nur auf dem Papier besteht, sondern auch in die Tat umgesetzt wird.

 

Modernes Sozialzentrum mit Kurz- und Langzeitpflege

 

Das Service des ASBÖ-Pflegekompetenzzentrums umfasst betreutes Wohnen, Übergangspflege und Langzeitpflege. "Mit dem Samariterbund als kompetenten Betreiber und Partner wurde ein gelungenes, soziales Projekt auf die Beine gestellt", zeigte sich Bürgermeister Ing. Paul Piniel sehr erfreut über die neue Einrichtung. Landespräsident Josef Paul Haberler lobte die gute Zusammenarbeit mit der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft und der Gemeinde: "Wir werden hier den Vertrauensvorschuss sehr sorgfältig bewahren und rechtfertigen".

 

17 Einzel- und sechs Partnerzimmer sowie fünf Wohnungen wurden auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmt und modern ausgestattet. Ein bestens ausgebildetes und motiviertes Pflegeteam steht den Bewohnerinnen und Bewohnern rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus werden Therapien und weitere Services - von Massage über Physiotherapie bis hin zum neuen Haarschnitt auf Bewohnerwunsch organisiert. Auf dem Speiseplan stehen täglich bis zu fünf Mahlzeiten mit einer auf die speziellen Wünsche und Bedürfnisse zugeschnittenen Auswahl.

 

ASBÖ Präsident Franz Schnabl betonte, dass Gesundheits- und Sozialvorsorge zentrale Aufgabe der Zukunft sein werden. "Der Börsencrash in den USA hat gezeigt, wie wichtig ein staatliches Vorsorgesystem ist. Der ASB tritt mit Projekten wie dem Pflegekompetenzzentrum Weppersdorf dafür ein, das Gesundheits- und Sozialvorsorge in Österreich leistbar bleiben." Landesrat Dr. Peter Rezar schloss sich dem inhaltlich an: "Gerade in Zeiten der Teuerung müssen wir die Menschen entlasten. Das Pflegekompetenzzentrum war ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Gesundheits- und Sozialpolitik im Burgenland."

 

Weppersdorf als Drehscheibe und neue Zentrale des ASB Burgenlandes

 

Vom Architektenbüro Taschner-Kinger behindertengerecht geplant und errichtet wurden sämtliche Wohn- und Lebensräume unter Anleitung der Expertin Elisabeth Krenn nach Feng-Shui-Grundsätzen gestaltet, um ein höchstmögliches Maß an Harmonie herzustellen. Damit sich die Bewohner des neuen Pflegezentrums "wie zu Hause" fühlen, stehen Individualität und Selbstbestimmung der BewohnerInnen im Vordergrund. Im Gebäude ist ein Rettungsstützpunkt mit einem Erste-Hilfe-Raum und Carports für Rettungsfahrzeuge integriert. Das neue Pflegekompetenzzentrum soll in Zukunft auch die Zentrale des Samariterbundes Burgenland sein.

 

"Masterplan 2010" für Ausbau der Gesundheits- und Sozialen Dienste

 

Unter dem Titel "Masterplan 2010" baut der ASBÖ seine Dienstleistungen auch im Bereich der Gesundheits- und Sozialen Dienste - vor allem in der Altenpflege - weiter aus. Damit reagiert der Samariterbund auf die derzeitige demografische Entwicklung. Mit dem 'Pflegekompetenzzentrum Weppersdorf' führt der ASBÖ nun neun attraktive Senioren- und Pflegeeinrichtungen sowie eine Tagesbetreuungsstätte in den schönsten Regionen Österreichs. Zudem erweitert der Samariterbund in Kürze sein Angebot im Burgenland und bietet Heimnotruf und Heimhilfe an.

 

Weitere Informationen und Bilder stehen unter

www.pflegekompetenzzentrum.at und

www.samariterbund.net/oesterreich/pressefoyer zur Verfügung.