Inhalt
< vorheriger Artikel

Niederösterreichische Samariterjugend erhielt ProNÖ-Ehrenpreis

Vereinspräsidentin LHStv. Mag. Karin Renner zeichnete Jugend des Samariterbundes NÖ aus


Foto (v.l.n.r.): Wilhelmsburgs-VBgm. Willibald Witschek, LAbg a.D. ASBÖ NÖ Vizepräsident Otto Kernstock, LHStv. Mag. Karin Renner, Landesjugendreferent Dominik Aigner, Böhm Romana (Organisation), Gerhard Pracher, Bereichsleiter RKT Gerhard Pracher und ASBÖ-Landesgeschäftsführer Ralph Ebhart.

Die Jugendleiter der Samariterjugend lehren jungen Menschen in NÖ Erste-Hilfe zu leisten und üben und vertiefen diese Kenntnisse für die Landessanitätsbewerbe. So werden junge Menschen für das Rettungswesen interessiert und herangebildet.

"Dafür gilt es Danke zu sagen und diese Frauen und Männer vor den Vorhang zu holen und ihr Engagement auch entsprechend zu würdigen. Zu diesem Zweck hat der Verein ProNÖ den neuen Preis 'Wir sind Niederösterreicher', mit dem ehrenamtlich Tätige, aber auch entsprechende Initiativen gewürdigt werden, ins Leben gerufen", erklärt die Präsidentin von ProNÖ, LHStv. Mag. Karin Renner.

Auch der ASBÖ Landesverband NÖ mit der Samariterjugend war unter den Ausgezeichneten. Am Mittwoch, dem 5. April 2017, überbrachte Renner persönlich die Urkunde und den Preisgeldscheck in der ASBÖ-Landeszentrale in Wilhelmsburg. Der Sieger des letzten jährlichen ASBÖ-Bundesjugendbewerbes war die NÖ Gruppe Wilhelmsburg. Im kommenden Jahr wird der Bundesjugendbewerb in Wilhelmsburg stattfinden.

Die Samariterjugend NÖ gliedert sich in 13 Jugendgruppen mit insgesamt 192 Mitgliedern.   Über 660.000 Personen sind in NÖ ehrenamtlich tätig, das sind 47,45 % der Bevölkerung. Die vielen Freiwilligen leisten pro Jahr 194 Millionen Arbeitsstunden in Niederösterreich. Freiwilligkeit mobilisiert die Kraft der Zivilgesellschaft, das Freiwilligenwesen ist für eine funktionierende Gesellschaft eine der wertvollsten Säulen für Sicherheit, Lebensqualität und soziale Verantwortung.