Inhalt
< vorheriger Artikel

Nikolauszug 2011: Samariterbund lud rund 600 Kinder zu einem Adventwochenende nach Zell am See

Auch der 12. Nikolauszug war wieder ein voller Erfolg und vor allem für die Kinder ein unvergessliches Ereignis, mit viel Musik, Tanz und Spaß. Die zweitägige Reise führte die Kinder, die aus schwierigen sozialen Verhältnissen stammen, Traumatisches erlebt oder besondere Bedürfnisse haben, nach Zell am See, wo sie ein aufregendes erstes Adventwochenende (26. und 27. November) in Salzburg erlebten.


Samstag Früh wurden die Kinder feierlich vom ersten Präsidenten des Wiener Landtags Prof. Harry Kopietz, NR-Abgeordneter Christine Lapp, dem Präsidenten des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs Franz Schnabl, NR Bgm. und ASBÖ-Vizepräsidenten Otto Pendl sowie dem Präsidenten des Samariterbundes Wien, Dr. Siegfried Sellitsch, verabschiedet.

 

In Zell am See erwartete die Kinder ein buntes Programm aus Zaubershow, Kreativworkshops, Geschicklichkeitsparcours, ein Besuch am Adventmarkt, Tanz und Musik. Landeshauptfrau Gabi Burgstaller kam auch vorbei und begrüßte die Kinder sehr herzlich und als dann das No problem Orchester aufspielte, tanzten alle begeistert mit.

 

Der Besuch des Nikolaus bei der Rückfahrt war für viele Kinder der Höhepunkt dieser Zwei-Tages-Reise. Als der Nikolaus im Zug die Sackerl verteilte, wurde er mit Liedern und Gedichten von den Kindern empfangen und bekam sogar kleine Geschenke. Der nächste Nikolauszug findet vom 2. bis 3. Dezember in Tirol statt.

 

Dank gebührt vor allem den zahlreichen Sponsoren, die den Nikolauszug erst ermöglichen: ÖBB, Licht ins Dunkel, Spar, Abg. Z. NR Otto Pendl und Freunde, Vamed, Bawag PSK, Salesianer Miettex, Nein zu arm und krank, Erste Bank Sparkasse, Huawei, Leier International, Porr, Bank Austria, Manner, Siemens, Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Postbus, Litz individual workwear, Österreichische

Nationalbank, Jugend Wohlfahrt Oberösterreich, Land Burgenland, Arlberg Quellfrisch und Blaguss.

 

Weitere Infos unter www.nikolauszug.at