Inhalt
< vorheriger Artikel

Nikolauszug 2018: Tolles Wochenende für Kinder

Hunderte bedürftige Kinder aus ganz Österreich erwartete in Tirol ein unvergessliches Wochenende in der Vorweihnachtszeit


APA/Peter Hautzinger

Der Samariterbund veranstaltete heuer vom 1. bis 2. Dezember zum 19. Mal den Nikolauszug für rund 700 Kinder, die es im Leben nicht so gut getroffen haben. Heuer fuhr der Nikolauszug nach Kufstein in Tirol. Vor Ort gab es ein attraktives Programm, Höhepunkt war der Besuch des Nikolaus, der allen Kindern mit Unterstützung der Samariterjugend ein Geschenk-Sackerl überreicht.  

Das Adventwochenende mit dem Nikolauszug ist für die Kinder kostenlos und wird durch wichtige Partner aus der Wirtschaft möglich gemacht. Die ÖBB stellen auch heuer wieder Sonderzüge für die Fahrt zur Verfügung. Seit Anbeginn hilft die Samariterjugend (ASJ) bei der Vorbereitung und Betreuung der Kinder, von denen viele Traumatisches erlebt haben.

Feierliche Verabschiedung am Westbahnhof

Am Samstag, den 1. Dezember 2018, ging für die jungen Gäste aus dem östlichen Österreich um 07:47 Uhr am Wiener Westbahnhof die Reise los. Stadtrat Mag. Jürgen Czernohorszky sowie ASBÖ-Präsident Franz Schnabl verabschiedeten die Kinder am Bahnhof. Auch dieses Jahr war der Zug mit ASBÖ-Partnerorganisationen aus Südtirol, Polen, der Slowakei, Litauen, Lettland, Serbien, Bosnien und Ungarn sowie Rumänien (Concordia Sozialprojekte) international besetzt.

Spaß und Action in der Arena Kufstein

Gleich nach der Ankunft in der Arena Kufstein und dem Mittagessen wurde Zumba getanzt und anschließend konnten spannende Stationen mit einer Kreativwerkstatt, Kasperltheater, Kinderschminken, Backstation, Fotobox und vielen Spielen wie etwa Big Box Hockey entdeckt werden. Der Clown Fufo sorgte zusätzlich mit seinen Verkleidungen und Possen für viel Spaß und vor der Halle konnten sich die Kinder bei einem Kinderpunschstand und mit Maroni stärken. Nach dem Abendessen fand um 19 Uhr die feierliche Begrüßung mit prominenten Ehrengästen wie LAbg. Barbara Schwaighofer und LAbg. Claudia Hagsteiner und ASBÖ-Vizepräsident NR a.D. Otto Pendl statt. Danach folgte mit dem Duo RatzFatz der Hauptact, bei dem sich die Kinder so richtig austoben können.

Das Leben ist ein Fohlenhof

Am nächsten Tag erwartete die Kinder ein ganz besonderes Programm: Beim Fohlenhof Ebbs gab es eine beeindruckende Vorführung der Haflingerpferde. Anschließend spielten und bastelten die Kinder noch einmal bei den vielen Kreativ-Stationen, bis dann der Mann kam, auf den alle gewartet haben: Der Nikolaus zog in die Halle ein und überreichte mit seinen Helferleins jedem Kind persönlich ein Nikolaussackerl mit Obst und Süßigkeiten. Gegen Mittag ging es wieder mit dem Zug heimwärts.

Danke an alle UnterstützerInnen!

Durch das Programm führte auch heuer wieder die beliebte ORF-Moderatorin Julia Schütze. Dank der ÖBB und zahlreicher weiterer Sponsoren konnte der Nikolauszug auch heuer wieder realisiert werden: ÖBB-Holding AG, Licht ins Dunkel, Sedlak GmbH, Evangelisches Krankenhaus, Siemens Österreich AG, Fabasoft, MAGNA Automotive Holding GmbH, Coca-Cola, Haflinger Gestüt Fohlenhof Ebbs, LITZ-Konfektion GmbH & Co KG, Wiener Städtische Versicherung AG, TS Handelsagentur & Werbeartikel GmbH, BBRZ Reha GmbH, Österreichische Nationalbank, Raiffeisen International AG, Vereinigte Bühnen Wien GmbH, VERBUND AG, Holzhandel Freistätter GmbH, Radowan KG sowie einige private UnterstützerInnen.