Inhalt
< vorheriger Artikel

Österreich-Radrundfahrt 2008

Die 60. Internationale Österreich Radrundfahrt (www.oesterreich-rundfahrt.at) startete am 6. Juli 2008 in Klausen in Südtirol und führt auf 8 Etappen durch ganz Österreich.   Unsere Sanitäter Christoph Messner, Florian Zimmermann, Toni Eschli, Christoph Schneider & Stefan Schneider begleiten seit heute die Rundfahrt und berichten täglich aktuell für unsere Homepage.


2. Etappe: Dobbiacho/Toblach - Kitzbüheler Horn

 

Am dritten Tag der 60. Österreich Radrundfahrt und der ersten Etappe für die Villacher Samariter fuhr das Radtross von Toblach in Südtirol nach Kitzbühel.

Ein richtiges Aprilwetter überschattete diese Etappe - von leichten Wolken und Nebel am Vormittag über Starkregen bis hin zu Hagel am Kitzbühler Horn war alles vertreten.

 

Der Etappenverlauf begann in Toblach und führte über Lienz, den Felbertauernpass, Mittersill, Paß Thurn, einer Rundfahrt durch die Kitzbühler Altstadt hinauf auf das 1900 m Hohe Kitzbühler Horn.

Die Etappe verlief für unsere Sanitäter extrem ruhig, lediglich eine Versorgung war zu verzeichnen.

 

3. Etappe: Kitzbühel - Prägraten

 

Ukrainischer Tagessieg durch Ruslan Pidgorny, Gelbes Trikot für Thomas Rohregger und Gerrit Glomser sicherte sich erstmals den Glocknerkönig! So endete die spannende Königsetappe der 60. Internationalen Österreich Rundfahrt.

 

Etappenort war Prägraten, wo auch am Abend der traditionelle Tourabend für die Funktionäre der Österreich-Radrundfahrt stattfand.

 

4. Etappe: Lienz - Wolfsberg

Die 4. Etappe der Österreich Radrundfahrt führte uns traditionell von Lienz nach Wolfsberg. Mit 217 km und einer Fahrzeit von ca. 7 Stunden stellte diese die längste Route dar.

Der Streckenverlauf begann in Lienz, führte über den Gailberg, Hermagor, Arnoldstein, am See durch das Rosental über den Klopeinersee, Völkermarkt nach Wolfsberg. 3 Bergetappen und 3 Sprintwertungen waren zu bezwingen. Am Ende lachte der Deutsche Greipl Rene über den Etappensieg.

 

Derzeitige Zwischenbilanz:

7 Versorgungen

 

Gelbes Trikot: Rohregger Thomas, ELK Haus, AUT

Wiesbauer Bergwertung: Caruso Giampaolo, ITA

Buchbinder Sprintwertung: Pidgorny Ruslan, UKR

 

 

Glg LIVE aussm NEF von der >Etappe 5 - Wiener Neustadt - Bad Vöslau...

die ÖTOUR Crew

 

 

5. Etappe: Wiener Neustadt - Bad Vöslau

 

Am 6. Tag der Österreich Radrundfahrt waren wir in Niederösterreich statt, erstmals bei dieser Rundfahrt überquerten wir im Etappenverlauf kein weiteres Bundesland. Auch in unserem Team eine "Premiere" - Patrick Wieser ersetzt den leider erkrankten Stefan Schneider und begleitet ab sofort die Österreich Radrundfahrt mit uns. Auf diesem Wege unserem Stefan gute Besserung!

 

Die Strecke verlief von Wiener Neustadt nach Bad Vöslau über einen Rundkurs. Die Zieleinfahrt in Bad Vöslau wurde 2 mal durchfahren.

Insgesamt wurden 179 km, 3 Bergwertungen und 3 Sprintwertungen absolviert. Der Tourtross setze sich in Wiener Neustadt bei der Arena Nova in Bewegung, fuhr dann weiter über Breitenau, Grafenbach (1.Sprint), Hainfeld (2.Sprint), einer Durchfahrtsprämie in Altenmarkt zu den Bergwertungen am Hafnerberg und Schwarzensee. Die Dritte Sprintwertung erfolgte bei der ersten Zieldurchfahrt in Bad Vöslau, wo tausende radrennsportbegeisterte Zuseher den Fahrern zujubelten. Die dritte Bergwertung war dann wiederum am Schwarzensee, ca. 10 km vor dem Endgültigen Zieleinlauf in Bad Vöslau.

 

Zwischenbilanz:

4 Versorgungen (3 Radfahrer, 1 Motorradstreife der Security nach Sturz)

Tagessieger: Haselbacher Rene, AUT

Wiesbauer Bergwertung: Caruso Giampaolo, ITA

Buchbinder Sprintwertung: Haselbacher Rene, AUT

 

Genießts auch die Fotos ...

glg

ÖTOUR Crew

 

6. Etappe: Einzelzeitfahren Podersdorf/Neusiedler See

 

Bei der 6. Etappe stand das traditionelle Einzelzeitfahren am Programm. 131 Starter kämpften bei knapp 33 Grad und Sonnenschein im 26,2 km langen Rundkurs von Podersdorf / Neusiedlersee über Ilmitz retour nach Podersdorf um den Etappensieg, Verbesserungen im Gesamtklassement und auch den Toursieg.

 

Bereits im letzen Jahr zeigte sich, wie wichtig eine gute Etappenzeit in Podersdorf ist: Damals verlor der Gesamtführende an diesem Tag den Toursieg auf Grund eines fünfminütigen Rückstandes auf den Sieger. Auch heuer ging ein Österreicher mit Gesamtfühung (Gelbes Trikot) ins Rennen - Bergspezialist Thomas Rohregger. Durch seine gute Leistung im heurigen Einzelzeitfahren (4. Platz) konnte er das Gelbe Trikot für die Wien Etappe sichern.

 

Etappensieger mit einer Zeit von 15 Minuten wurde der Deutsche Bert Grabsch. Vierter mit nur 54 sek Rückstand - Thomas Rohregger, der somit die Gesamtführung verteidigen konnte.

 

7. Etappe: Podersdorf - Wien

 

Am letzen Tourtag kämpften sich die Radler auf einer Strecke von 128 km von Podersdorf nach Wien, wo nach 10 Runden am Ring die 60. Österreich Radrundfahrt traditionsgemäß vor dem Rathaus endete. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 47,20 km/h fuhr der Tross von Podersdorf über Bruckneustadt, Bruck an der Leitha, Schwechat in die Bundeshauptstadt.

Dort gab es viel Grund zu jubeln, denn Thomas Rohregger konnte den Gesamtsieg der Jubilläumsrundfahrt für sich entscheiden. Etappensieger der Belgier Tom Boonen.

 

Somit endet auch die Liveberichterstattung eines weiteren Großevents, das die Villacher Samariter betreuen. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr, wenn die Österreich Radrundfahrt zum 61. Mal ausgetragen wird. An dieser Stelle herzlichen Dank für die gute Organisation und Zusammenarbeit an die Tourorganisation, die UCI Rennkommisäre, unsern Notarzt Dr. Michael Gottwald, der Polizei, der Security und an die Kameraden der anderen Blaulichtorganisationen.

 

Florian Zimmermann, Christoph Messner, Toni Eschli, Christoph Schneider, Stefan Schneider & Patrick Wieser