Inhalt
< vorheriger Artikel

Österreichischer Zivilschutzverband zeichnet ASBÖ-Bundesrettungskommandanten Wolfgang Zimmermann aus

Im Rahmen der Safety Tour Gala (zehnjähriges Jubiläum der Kindersicherheitsolympiade) im Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses am Donnerstag, den 18. Juni 2009, verlieh der Österreichische Zivilschutzverband dem ASBÖ Bundesrettungskommandanten Wolfgang Zimmermann die zweithöchste Auszeichnung: das Ehrenzeichen in Silber.


Präsident Anton Gaal überreichte im Beisein des Landtagspräsidenten Prof. Harry Kopietz in Würdigung seiner hervorragenden Leistungen um den Zivilschutz in Österreich die Medaille und das Dekret. In seiner Rede hielt Kopietz fest, dass Wolfgang „Jimmy“ Zimmermann in Wien immer eine der treibenden Kräfte war und ist, und so auch der K-Kreis-Wien zu dem geworden ist, was er heute mit seinen 34 Organisationen einzigartig in Europa und in der Welt darstellt. Wolfgang Zimmermann, nunmehr seit 30 Jahren unermüdlich, mit großem Engagement und vor allem fachkompetent für den Katastrophenschutz in Österreich tätig, ist für den Arbeiter Samariter Bund Österreichs in zahlreichen Gremien vertreten.

 

So engagiert sich Wolfgang Zimmermann unter anderem im Staatlichen Krisenmanagement (SKKM) in der Fachgruppe Ausbildung und ist seitens des Samariterbundes Ansprechpartner für alle Angelegenheiten - von der Katastrophenhilfegrundausbildung bis zur integrierten Stabsausbildung. Freundschaftliche Beziehungen zu anderen österreichischen und internationalen Katastrophenschützern und Hilfseinheiten wie z.B. zum Österreichische Bundesheer (AFDRU), zu Behörden und anderen Blaulichtorganisationen haben Wolfgang Zimmermann in seiner Aufgabe weiter gestärkt.

 

Der Zivil- und Katastrophenschutz sowie die In- und Auslandshilfe beim ASBÖ hat sich in den letzen 20 Jahren beim Samariterbund zu einem wichtigen Standbein des Samariterbundes entwickelt und ist dadurch auch ein wichtiger nationaler wie internationaler Partner geworden.

 

Bilder: Ch. JOBST /echomedia