Inhalt
< vorheriger Artikel

Personensuche in der Schwechatau

Am 02.12.2010 um 19:15 Uhr wurde die Rettungshundestaffel des Samariterbundes Ebreichsdorf von der Polizei Traiskirchen über einen abgängigen 42jährigen Mann informiert. Er hat das Elternhaus gegen 08:00 Uhr morgens verlassen und wollte nochmals nachhause zurück kommen bevor er die Nacht jedoch außer Haus verbringen wollte.


Da der Mann bis zum Abend nicht heim kam, informierte die Mutter die Polizei Traiskirchen. Das Handy des Vermissten war ausgeschalten bzw. hatte keinen Empfang und nachdem alle möglichen Aufenthaltsorte überprüft wurden, brach die Rettungshundestaffel gegen 20:00 Uhr zum Einsatzort auf.

 

Um 20:50 Uhr trafen die ersten Hundeführer bei der Polizei Traiskirchen ein, dort wurde die Einsatzbesprechung gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren Wienersdorf und Tribuswinkel und dem Diensthundeführer von Wiener Neustadt Tasso 3 abgehalten. Die gesamte Schwechatau von Traiskirchen bis nach Tribuswinkel wurde abgesucht. Die Gebiete wurden eingeteilt, jeder Hundeführer wurde von der Feuerwehr bzw. der Polizei unterstützt.

 

Die Suchtrupps gingen um 22:15 Uhr in das Suchgebiet. Aufgrund des Schnees waren die Bedingungen sehr schwierig, doch die Hunde leisteten trotzdem ausgezeichnete Arbeit. Die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Feuerwehr funktionierte hervorragend. Die Suche wurde jedoch um 00:45 Uhr abgebrochen, da bis dahin weder Spuren noch die vermisste Person gefunden werden konnte. An der Suche waren insgesamt 55 Personen beteiligt.

 

Bei der anschließenden Lagebesprechung wurde beschlossen, die Suche aufgrund der Wetterlage und der fehlenden Anhaltspunkte vorerst einzustellen. Falls sich neue Erkenntnisse ergeben sollten, würde man am darauffolgenden Tag die Suche weiter fortsetzen.

 

Der vermisste Mann kam am 03.12.2010 unversehrt nachhause zurück. Er hatte die Nacht in Bad Vöslau bei Freunden verbracht.

 

Die Rettungshundestaffel möchte sich für die Alarmierung und die bestens funktionierende Zusammenarbeit bei allen Einsatzkräften bedanken.

 

 

Die Rettungshundestaffel war mit folgenden Rettungshunden und ihren HundeführerInnen sowie nachstehenden HelferInnen im Einsatz:

 

Karin SPANNER (Koordination zw. Polizei u. Hundestaffel bzw. Unterstützung der Einsatzleitung)

Sandra JOSZT (Einsatzleitung 1)

Christian GERINGER (Einsatzleitung 2)

 

Andreas PALMBERGER + Muffin (Hundeführer)

Sabine GAISBAUER + Charissma (Hundeführerin)

Thomas NEMETH + Benny (Hundeführer)

Angelika SONNEK + Happy (Hundeführerin)

Barbara ZEMANN + Naca (Hundeführerin)

Monika ROMANIEWICZ + Mischa (Hundeführerin)

Christian GRÜN (Helfer)

Peter BRÜCKLER (Helfer)