Inhalt
< vorheriger Artikel

Pflegekompetenzzentrum Siegendorf offiziell eröffnet

Bei der offiziellen Eröffnung des Pflegekompetenzzentrums Siegendorf am 11. November 2011 lobte Landtagspräsident Bürgermeister Gerhard Steier die „gute Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand, Privatunternehmen und einer gemeinnützigen Organisation für dieses Projekt. Das Pflegekompetenz-zentrum ist als neue Heimat für die ältere Generation und als wirtschaftlicher Faktor eine Bereicherung für die Gemeinde Siegendorf.“


Sozial-Landesrat Dr. Peter Rezar betonte die Verantwortung des Landes Burgenland gegenüber der älteren Generation: „Besonders wichtig sind uns Versorgungsangebote, die sich an den echten Bedürfnissen der älteren Menschen orientieren. Den Siegendorferinnen und Siegendorfern steht mit dieser neuen Einrichtung ein Mehr an Lebensqualität und eine wohnortnahe Versorgung für ein Altern in Würde zur Verfügung.“

 

Das Pflegekompetenzzentrum Siegendorf bietet 16 Einzelzimmer, sieben Doppelzimmer sowie Betten für Kurzzeitpflege. Zudem verfügt die Einrichtung, in der Menschen aller Pflegestufen aufgenommen werden, über einen sogenannten Dorfplatz als zentrale Kommunikationsdrehscheibe für die BewohnerInnen. Die ersten Zimmer sind bereits im Sommer bezogen worden.

 

Für NR Bgm. Otto Pendl, geschäftsführender Vizepräsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs, ist die Eröffnung des Pflegekompetenzzentrums Siegendorf ein Meilenstein: „Während der letzten sechs Jahre hat sich der Samariterbund zu einem wichtigen Anbieter im Bereich der stationären Pflege entwickelt. Dass wir nun bald sechs Einrichtungen im Burgenland zählen, ist ein schöner Leistungsausweis. Noch wichtiger ist es uns jedoch zu erleben, wie zufrieden die Bewohnerinnen und Bewohner dieser Häuser sind.“ KR Josef Paul Habeler, Präsident des ASBÖ Burgenland, ergänzte: „In einem überschaubaren Haus wie dem Pflege¬kompetenzzentrum Siegendorf können die Pflegenden ganz auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingehen. Uns ist es wichtig, dass diese Einrichtungen auch gut in Region und Gemeinde integriert sind, wie hier in Siegendorf."

 

„Wir sind stolz, dass wir gemeinsam einen wichtigen sozialen Beitrag für die ältere Generation leisten konnten. Die Zusammenarbeit mit dem Samariterbund als Betreiber, der Gemeinde Siegendorf und dem Land Burgenland verlief hervorragend und zeigt, wie erfolgreich eine Partnerschaft zwischen Behörden, einer Non-Profit-Organisation und privatwirtschaftlichen Unternehmen verlaufen kann. Diese Kombination ist einzigartig im Burgenland und möglicherweise richtungsweisend“, betonte Anton Putz, Geschäftsführer der Gruppe Leier, als Vertreter der Errichtergesellschaft.

 

Mit dem Pflegekompetenzzentrum in Weppersdorf, der Übernahme des Seniorenheims in Strem, dem 2010 eröffneten Pflegekompetenzzentrum in Olbendorf und den zwei weiteren noch zu eröffnenden Häusern in Lackenbach und Draßburg wird der ASBÖ bald sechs Pflegeinrichtungen im Burgenland betreiben. Weiters bietet der Samariterbund seit zwei Jahren im Burgenland den Service Heimnotruf an.