Inhalt
< vorheriger Artikel

Ausgezeichnet! Ehrung mit Nationalem Qualitätszertifikat


PKZ

Das Pflegekompetenzzentrum Weppersdorf wurde am Dienstag, den 14. Mai 2019 von Bundesministerin Beate Hartinger-Klein für sein beispielhaftes Engagement mit dem Nationalen Qualitätszertifikat ausgezeichnet. "Ich bin stolz, dass immer mehr Alten- und Pflegeheime in Österreich auf systematische Qualitätsentwicklung setzen und dabei das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner in den Mittelpunkt stellen", so Sozialministerin Beate Hartinger-Klein anlässlich der Verleihung des Nationalen Qualitätszertifikats für Alten- und Pflegeheime in Österreich (NQZ), die am 14. Mai 2019 im festlichen Marmorsaal des Sozialministeriums in Wien stattfand.

"Es ist mir ein großes Anliegen die Leistungen der Alten- und Pflegeheime zu würdigen und die massive Weiterentwicklung der gesamten Branche sichtbar zu machen", bedankt sich die Bundesministerin für das unermüdliche Engagement, für das auch das Pflegekompetenzzentrum Weppersdorf mit einer Urkunde sowie einer symbolischen Haustafel geehrt wurde. "Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, die nicht nur unsere unbeirrten Bemühungen bestätigt, sondern auch zeigt, dass wir uns auf einem sehr guten Weg befinden", strahlt Goran Kajtaz, Wohnbereichsleitung des Pflegekompetenzzentrums Weppersdorf. "Wir arbeiten täglich daran die Selbständigkeit unserer Bewohnerinnen und Bewohner zu fördern und stellen ihre individuellen Bedürfnisse, ihr Wohlbefinden und ihre Selbstbestimmtheit dabei stets in den Mittelpunkt," betont Goran Kajtaz. Denn ganz nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stark" werden in NQZ-Häusern tagtäglich alle Kräfte gebündelt, um Orte zu schaffen, an denen sich die Bewohnerinnen und Bewohner und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohl fühlen.

Das NQZ steht den zertifizierten Häusern dabei unterstützend zur Seite und hilft, die nötigen Schritte zu setzen, damit die Bewohnerinnen und Bewohner wertgeschätzt ihren Lebensabend verbringen und bestmöglich betreut und begleitet werden können. Dabei begeben sich alle Beteiligten auf einen gemeinsamen Weg, der ein echtes Gefühl von Geborgenheit und Zuhause heute und in Zukunft möglich machen soll.

"Das Zertifikat ist dabei natürlich nicht der Endpunkt der Qualitätsentwicklung, sondern vielmehr der Auftrag, den guten Weg fortzusetzen", freut sich Sozialministerin Beate Hartinger-Klein über die Bemühungen der Häuser, ihre Qualität kontinuierlich weiterzuentwickeln und die gemeinsame Vision von einem Leben wie daheim weiterhin zielstrebig zu verfolgen.

Über das nationale Qualitätszertifikat

Das nationale Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime (NQZ) ist aus einer beispielgebenden Zusammenarbeit von Bund, Ländern, Alten- und Pflegeheimen sowie Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Altenarbeit hervorgegangen. Es bestätigt das Bemühen ein Umfeld zu schaffen, damit ein Leben wie daheim möglich wird. Unabhängige Expertinnen und Experten mit Branchenerfahrung bewerten im Auftrag des Sozialministeriums und der Länder regelmäßig die Anstrengungen der Einrichtungen, damit es den Menschen gut geht. Ziel der NQZ-zertifizierten Alten- und Pflegeheime in Österreich ist es, ein Ort zu sein, an dem sich die Bewohnerinnen und Bewohner und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohlfühlen. Das NQZ unterstützt die Häuser bei der Umsetzung dieses Zieles, damit die Bewohnerinnen und Bewohner wertgeschätzt ihren Lebensabend verbringen und im neuen Daheim bestmöglich begleitet werden können.

Weitere ausführliche Informationen finden Sie unter www.nqz-austria.at