Inhalt
< vorheriger Artikel

Rapid Response Team von 06.04. – 10.04.09 als Beobachter in Polen

Harald Knödler und Wolfgang Wedan vom Rapid Response Team des Samariterbundes nahmen bei einer UN Klassifizierungsübung in Polen als Beobachter teil.


Das polnische USAR Team unterzog sich erfolgreich einer dreitägigen Überprüfung zum Such- und Rettungsteam (USAR „Heavy“)

 

Die internationalen Teams trafen sich in Warschau und wurden dann ins 500 km entfernte Zagan gebracht. Die Übungsannahme war ein schweres Erdbeben im fiktiven Land „Nibylandia“.

 

Das polnische USAR Team durchlief eine strenge Zollkontrolle, errichtete ihr Basislager, nahm eine Kommandostelle (OSOCC) in Betrieb und begann umgehend mit der Suche und mit dem Retten von verschütteten Opfern in einem weitläufigen Gelände. Nach 48 Stunden waren alle Opfer geborgen und medizinisch versorgt.

 

Unser RRT Team sammelte gemeinsam mit 36 Kollegen aus 14 Nationen wertvolle Erfahrungen im Umgang mit den INSARAG Abläufen.