Inhalt
< vorheriger Artikel

Realität „schnuppern“

Am Freitag hatte das Nächtigerquartier Haus Otto ganz besondere GästInnen: Eine Gruppe Studierender der F achhochschule für Sozialarbeit aus St. Pölten besuchte die Einrichtung des Samariterbunds Wien.


Die Praxis der Arbeit mit wohnungslosen Männern wurde von Mitarbeiter Inne n de s Nächtigerquartiers ausführlich beschrieben und demonstriert , die Studierenden stellten viele Fragen. Die Arbeitsweise im Haus Otto in Bezug auf spezielle Zielgruppen wie z.B. junge Wohnungslose Männer fand besondere Beachtung.

 

Die ernsthafte Auseinandersetzung mit den Menschen, die die Einrichtung in Anspruch nehmen, und das Wissen um die Lebenswelt der Betroffenen , hat zu einem differenzierten Leistungsangebot geführt, welches das Haus Otto und sein Team über die Wiener Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht hat.