Inhalt
< vorheriger Artikel

Rettungshundestaffel als Projekt beim Tiroler Freiwilligentag 2016


Über fünfzig Projekte waren in ganz Tirol für den Freiwilligentag am 18.03.2016 angemeldet. Auch der  Samariterbund Tirol hatte sich für diesen landesweiten Aktionstag mit der Rettungshundestaffel entsprechend vorbereitet. 

Da sich als geschlossene Gruppe Arbeitnehmer der "Grazer Wechselseitigen Versicherung" aus dem Raum Wörgl als Figuranten zur Verfügung gestellt hatten, wurden die Freiwilligen an diesem Tag  in einen zweitägigen Mantrailworkshop des Samariterbund Tirol mit gleichzeitigen Instruktoren des INBTI (International Bloodhound Training Institute) eingebunden. Eingeladen zum INBTI- Workshop unter Leitung von Instructor und Staffelkommandantin Samariterbund Tirol Gundula Czappek waren die KollegInnen der Rettungshundestaffel Samariterbund Kärnten.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen aller Beteiligten erfolgte ein theoretischer Power Point Vortrag als erste Einführung in das Fachgebiet Rettungshundearbeit Mantrailing.

Wirklich sehr viel Spaß und enorme Motivation prägten dann die gemeinsamen Trainingssequenzen von Vier- und Zweibeinern, wobei sich Figuranten und Zuschauer immer wieder überrascht zeigten vom Können unserer "Helden auf vier Pfoten". Alle gestellten Aufgaben wie Spurverfolgung vom Scent article, Car seat start, Hochverstecke, Zaunanzeige, Car pick up...mit ständigen Geruchspools und Verleitopfern wurden bravourös von den Teams gemeistert.

Herzlichen Dank an alle Figuranten der Grazer Wechselseitigen Versicherung, an Frau Ortner als Leiterin vom Freiwilligenzentrum Unterland, an Frau Thaler vom Gasthaus Strandbad Kirchbichl, die Gemeinde Kirchbichl, die Geschäftsführung des Samariterbundes, Organisation und Leitung sowie natürlich alle  Hundeführer aus Tirol und Kärnten und nicht zuletzt das allergrößte Lob an alle Spürnasen für einen wirklich gelungenen Freiwilligentag.