Inhalt
< vorheriger Artikel

Rettungshundestaffel Kärnten unterstützt Familien in Not

Übergabe von 1000 Euro an die Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser


Bild von links: Rettungsrat Franz Blatnik, Kommandant der Samariterbund Rettungshundestaffel Kärnten

Die Mitglieder der Samariterbund Rettungshundestaffel Kärnten haben, in Anbetracht des außergewöhnlichen Jahr 2020, ihre Weihnachtsfeier, die immer mit einem Wichtelspiel verbunden war, abgesagt.

Im Rahmen der Aktion "Spielen Sie Christkind" des Samariterbundes wurde von der Rettungshundestaffel der Beschluss gefasst, mit dem Erlös der Weihnachtsfeierspenden und des Wichtelspiels, eine in Not geratenen Familie zu unterstützen.

Der von den Staffelmitgliedern gesammelte Geldbetrag wurde von Geschäftsführer Mag. Gerald Fitz, dem kaufm. Leiter des SB Kärnten, Dipl. Ing. Albert Schwarz, und dem Landesrettungskommandanten Daniel Hager aufgestockt, so dass ein ansehnlicher Betrag von € 1.000 erreicht werden konnte.

Dieser Betrag wurde am 22.12. vom Kommandanten der Samariterbund Rettungshundestaffel Kärnten, Rettungsrat Franz Blatnik, im Beisein des kaufm. Leiter vom Samariterbund Kärnten, Dipl. Ing. Albert Schwarz, an die Vizebürgermeisterin der Stadt Villach, Mag. Gerda Sandriesser, übergeben.

Mit diesem Betrag werden zwei in Not geratene Familien unterstützt:

Eine Familie mit einer alleinerziehenden, an Krebs erkrankten, Mutter mit sieben Kindern, sowie eine zweite Familie mit einer ebenfalls alleinerziehenden Mutter mit zwei Kindern.

Wir hoffen, dass wir den Familien damit eine Weihnachtsfreude bereiten konnten und wünschen ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest.