Inhalt
< vorheriger Artikel

Rettungshundestaffeln des Samariterbundes zeigen ihr Können


Am letzten Sonntag im April wird der internationale
Tag des Rettungshundes gefeiert. In diesem Rahmen zeigen die
Hundeteams der Samariterbund-Rettungshundestaffeln Kärnten und Tirol
im Stadtpark Kufstein ihr Können. Zwischen den Vorführungen um 9:30,
12:30 und 14:30 Uhr wird ein Rahmenprogramm für Kinder und Familien
mit Schminken, Grill und Getränkestand geboten. Die Wiener Rettungs-
und Besuchshunde sind ab 14:30 Uhr im Verkehrskindergarten im Prater
zu sehen.

"Die ehrenamtlichen Mitglieder der Rettungshundestaffeln
investieren unglaublich viel Zeit in ihre Weiterbildung, in die
Ausbildung ihrer Hunde, in Übungen und Einsätze. Sie sind zu jeder
Tages- und Nachtzeit zur Stelle, wenn Menschen vermisst werden, und
retten Leben", bedankt sich Reinhard Hundsmüller,
Bundesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs.

Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs verfügt über sieben
Rettungshundestaffeln in den Bundesländern Burgenland, Wien,
Niederösterreich, Steiermark, Kärnten und Tirol. In den Staffeln sind
Trümmer- und Flächensuchhunde, Besuchs- und Therapiehunde sowie
Mantrailer-Hunde, die Menschen aufgrund ihres individuellen Geruchs
aufspüren, aktiv.