Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariter in der Ukraine

Transportbegleitung Innsbruck - Kiew  Am 15. März führte der Samariterbund Tirol einen nicht alltäglichen Transport durch.Ein Profiboxer verletzte sich beim Training in Tirol schwer und musste nach längerem Aufenthalt in der Innsbrucker Universitätsklinik zurück in seine ukrainische Heimat transferiert werden. Als Vorsichtsmassnahme wurde von den behandelnden Ärzten eine medizinische Begleitung angeordnet. Nach Abklärung der medizinisch relevanten Details (Patientenanamnese, Fit-to-Fly Zertifikat usw.) wurden die Genehmigungen (medizinisches Informationsformular, Mitnahme der Notfallausrüstung an Bord,…) bei der Fluglinie Austrian Arrows für den Transport eingeholt.


Der Patient wurde um 12:00 Uhr in der Universitätsklinik abgeholt, zum Flughafen Innsbruck gefahren und dann mit Begleitung eines Notfallsanitäters nach Kiew gebracht. Um 17:15 Uhr wurde der Patient an das örtliche medizinische Personal übergeben und die medizinische Begleitung konnte ohne Probleme beendet werden.