Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund auch beim 28. Donauinselfest 2011 im Großeinsatz

Auch heuer ist der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs (ASBÖ) Floridsdorf-Donaustadt für die medizinische Versorgung der Besucher am Donauinselfest verantwortlich. Im vergangenen Jahr wurden rund 1000 Hilfeleistungen in 3 Tagen bei ca. 3 Millionen Besuchern geleistet. Heuer gibt es ein neues Sicherheitskonzept für das größte Open Air Fest Europas. Unter anderem wird es eine gemeinsame Sicherheitszentrale geben, außerdem wird das Festgelände mit 16 Kameras überwacht. Um die Besucherströme besser lenken zu können, werden einzelne Bühnen verlegt. Zusätzlich erhalten 70 Securitymitarbeiter einen Erste-Hilfe-Crashkurs, um Ersthelfermaßnahmen besser durchführen zu können.


Mit täglich rund 200 Sanitätern und Ärzten auf 12 Standorten und mit 26 Fahrzeugen betreut die Gruppe Floridsdorf-Donaustadt des ASBÖ in alter Tradition das Donauinselfest 2011. Auch in diesem Jahr werden wieder in den über 7.000 Dienststunden zahlreiche Hilfeleistungen anfallen. Dipl.Ing. Erwin Scheidl, ASBÖ-Einsatzleiter vor Ort: “Wir versorgen von der Schnittverletzung bis zum Herzinfarkt jedes medizinische Problem während dieses Großereignisses. Selbstverständlich hoffen wir, dass wir nicht allzu oft gebraucht werden und dieses Inselfest auch wieder in punkto Sicherheit seinem Ruf gerecht und ein voller Erfolg wird.“

 

Während der Veranstaltung sind wir für Sie erreichbar unter:

Einsatzleitung: +43 1 27 20 000

Aktuelle Informationen, Bildmaterial und eine Standortbeschreibung der Einsatzleitung finden Sie auch auf www.samariter.at

 

 

Rückfragen:

Dipl.Ing Erwin Scheidl, Einsatzleiter: 0664 374 95 25

Ing. Alexander Prischl, Einsatzleiter-Stv.: 0664 524 62 43

Mag. Martina Vitek, Öffentlichkeitsarbeit: 0664 358 23 86

Karola Foltyn-Binder, Öffentlichkeitsarbeit: 0664 844 60 17