Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund beim 2. Favoritner Schulsicherheitstag

Wie bereits im Vorjahr ermöglichten zahlreiche Einrichtungen, Institutionen sowie berufliche und freiwillige Hilfs- und Einsatzorganisationen (K-Kreis), die sich in Wien mit den Themen Sicherheit – Gesundheit – Umwelt und Soziales beschäftigen, rund 3.000 SchülerInnen, Betreuern und Ehrengästen "Sicherheit" im Kinder-Alltag hautnah zu erleben.


Auch der Samariterbund nahm am 24. und 25. September 2007 an der Veranstaltung „Safety Hits for Kids“ in Favoriten teil. Dabei dreht sich alles um das Thema „Sicherheit für Schulkinder“.

 

Der Samariterbund gab Kindern Tipps zum Thema Erste Hilfe. So wurde z.B. das Notruflied gemeinsam gesungen, gezeigt und geübt wie man einen Bewusstlosen in die Stabile Bauch-Seitenlage bringt und wie man kleine Wunden versorgt. Auch wenn die Kinder klein sind und vielleicht nicht selbst helfen können, sind sie doch in der Lage, Hilfe zu holen.

 

Highlight am Schulsicherheitstag waren die Vorführungen der Samariter-Rettungshunde – dabei sollte den Kindern der richtige Umgang mit Hunden nähergebracht werden. Zusätzlich hatten Interessierte die Möglichkeit, einen Rettungswagen von Innen zu besichtigen. Großes Interesse bestand auch an den Aktivitäten der Samariterjugend, wo Kinder und Jugendliche ihre Freizeit sinnvoll verbringen und neue Freunde kennen lernen können. Bei einer Sonderaustellung über den ASBÖ Nikolauszug mit einer Präsentation aller Zugstafeln und beeindruckenden Fotos, konnte man sich über die Leitveranstaltung des ASBÖ informieren, die im Dezember 2007 rund 850 ReiseteilnehmerInnen nach Villach führt.

 

Organisiert wurde der Schulsicherheitstag auf Initiative der Favoritner Bezirksvorsteherin, Hermine Mospointner, in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Wien (Rektorin Mag. Dr. Dagmar Hackl, Grenzackerstraße 18) und Unterstützung des Österreichischen Zivilschutzverbandes (Präsident, Abg.z. Nationalrat Anton Gaál).