Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund beim Tag der Sicherheit 2010

Im Rahmen des burgenländischen Sicherheitstages, der in der Martinkaserne stattfand, zeigten 13 Organisationen ihr Können und stellten der Bevölkerung modernstes Einsatzgerät vor.


Hunderte Besucher zeigten ihr Interesse über das Tätigkeitsprofil des Samariterbundes Burgenland, der ein reichhaltiges Programm zu bieten hatte. Rettungsfahrzeuge der neuesten Generation, eine errichtete Sanitätshilfestelle, die eindrucksvolle Aufbereitung von verunreinigtem Wasser zu Trinkwasser sowie Informationen über Pflegekompetenzzentren und Heimnotrufsysteme Pflege wurden vorgestellt

 

Ein maßgeschneiderter Erste Hilfe Kurs für Kinder, ein Malwettbewerb mit tollen Preisen und einmal selbst dort in einem Rettungsauto Platz nehmen wo nur die "großen" Sanitäter dürfen, rundete das Programm ab.

 

Von 10.00 bis 16.00 Uhr baten viele Einsatzorganisationen ein dichtes Programm mit zahlreichen Vorführungen. Zu sehen waren beispielsweise ein ÖAMTC-Notarzthubschrauber in Aktion sowie eine Vorführung der Rettungshundebrigade und eine Leistungsschau der Polizei. Das Bundesheer errichtete eine Faltstraße und zeigte unter anderem den Kampfpanzer „Leopard“ im Einsatz.

 

Er sehe die dreizehn Organisationen auch unter dem Deckmantel "Partnerschaft für das Burgenland". Das jüngste Hochwasser habe gezeigt, dass diese Partnerschaft funktioniere, so Landeshauptmann Hans Niessl, der sich besonders beeindruckt über die Trinkwasseraufbereitung beim Samariterbund zeigte.