Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund Burgenland ehrt Feuerwehren, Freiwillige und Mitarbeiter

Am Samstag, 13.12.2014 fand im Rahmen der alljährlichen Weihnachtsfeier des Samariterbundes Burgenland eine Ehrung statt. Es wurden Distinktionen und Urkunden für die gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren und Freiwilligen des Samariterbundes, vor allem im Falle der diesjährigen Bosnienhilfe, verliehen. Anwesend waren auch der Bürgermeister aus Hornstein, Herbert Worschitz, Gemeindevorstand Judith Pratl und Ursula Wittig, sowie Gemeinderätin Helga Rack.


Der Samariterbund Burgenland Präsident Paul Habeler und Samariterbund Burgenland Geschäftsführer Wolfgang Dihanits bedankten sich bei einem gemütlichen Beisammensein, bei ihren Samaritern aus Hornstein, Andau und Weppersdorf für die herausragenden Dienste bzw. die gute Zusammenarbeit im Team. Vor allem aber auch bei jenen Samaritern, die sich dieses Jahr weitergebildet und Kurse belegt haben. Da die Zukunft des Samariterbund Burgenland an zwei Stützpunkten noch letztes Jahr in den Sternen stand, war die Erleichterung umso größer, als verkündet werden konnte, dass die Stützpunkte erhalten bleiben.

Die diesjährige Flutkatastrophe in Bosnien-Herzegowina und Serbien erforderte vollen Einsatz, sowohl von den Sanitätern und Freiwilligen des Samariterbundes Burgenland, als auch der umliegenden Feuerwehren (Hornstein, Eisenstadt, Neufeld, Schattendorf), um die gesammelten Güter nach Wien transportieren zu können. Ohne die Zusammenarbeit und das Engagement der Samariter und der Feuerwehr, wäre dies nicht möglich gewesen. Darum bekamen alle Mitwirkenden der Bosnienhilfe eine Urkunde für Dank und Anerkennung überreicht.

David Fehringer, Stützpunktleiter Samariterbund Hornstein, Daniel Unger, Landesrettungsdienstleiter Samariterbund Burgenland und Markus Himmler haben das bronzene Jubiläumsabzeichen verliehen bekommen.

Wir freuen uns, dass so ein erfolgreiches, aber auch turbulentes Jahr 2014, nun zu Ende geht und wir mit neuem Schwung und Elan ins neue Jahr 2015 starten können.