Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund Burgenland unterzeichnet Vertrag für neues Sozialzentrum

Im Gemeindeamt der Marktgemeinde Weppersdorf wurde am 20. Oktober ein Vertrag unterzeichnet, der die soziale Versorgung der BurgenländerInnen maßgeblich verbessert: Bürgermeister Ing. Paul Piniel, die Repräsentanten der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft Obmann Reg.Rat Ing. Josef Orovits und Obmann LR Dr. Helmut Vogel sowie die Geschäftsführer der Burgenland Rettung und Soziale Dienste gem. GmbH Mag. Wolfgang Dihanits und Ralph Ebhart setzten Ihre Unterschriften unter das Dokument, das den Neubau eines Sozialzentrums regelt.


Bundessekretär Reinhard Hundsmüller sprach von einem „Freudentag für den ASBÖ“: Erstmals werde zusammen mit einer Gemeinde ein derart großes Projekt verwirklicht. Hundsmüller dankte der Marktgemeinde Weppersdorf für das Vertrauen, „das der Samariterbund mit Sicherheit rechtfertigen wird“. An der Vertragsunterzeichnung nahmen zudem u.a. Vizebürgermeister Franz Geissler, die Gemeindevorstände Ing. Karl Degendorfer und Siegfried Fraunschiel sowie Gemeinderat Ing. Christian Kowaschitz und Gemeindeamtsleiter OAR Karl Pauer teil.

 

Das Sozialzentrum wird vom Samariterbund betrieben werden und ein Pflegekompetenzzentrum sowie eine Rettungsstation unter einem Dach vereinen. Samariterbund-Rettungsfahrzeuge mit professionell geschultem Personal werden dort rund um die Uhr für den Einsatz bereitstehen. Die traditionsreichen Stärken des Samariterbundes in den Kernbereichen Rettung und Krankentransporte haben die Marktgemeinde überzeugt: Mit dem Samariterbund Burgenland wurde auch ein Rettungsdienstvertrag abgeschlossen.

 

Seine bereits im Pflegekompetenzzentrum Stubenberg/Stmk. erwiesene Kompetenz wird der Samariterbund in Weppersdorf ebenfalls umsetzen: Geplant sind insgesamt 29 Pflegeplätze in 17 Einbett- und 6 Doppelzimmern, in denen pflegebedürftigen Menschen aller Pflegestufen ein heimeliges Zuhause angeboten werden wird – professionelle Pflegedienstleistungen selbstverständlich inklusive.

 

In dem Gebäude untergebracht werden zudem fünf Wohnungen der Marktgemeinde Weppersdorf, in denen betreubares Wohnen angeboten werden wird. Ältere Menschen werden dort nach Wahl von der breiten sozialen Dienstleistungspalette des Samariterbundes profitieren und jene Unterstützung in Anspruch nehmen können, die sie sich für ein gesichertes Leben in späteren Jahren wünschen: Essen auf Rädern, Seniorenalarm, Behindertenfahrdienste und vieles mehr.

 

Noch heuer soll der Spatenstich für das neue Sozialzentrum erfolgen; die Inbetriebnahme ist für Juni 2008 geplant.