Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund Burgenland wählte neuen Vorstand

Präsident Grillenberger: "Helfen ist unsere Motivation. Wir übernehmen 365 Tage im Jahr Verantwortung für Menschen in Not!"


Heute wählte der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs Landesverband Burgenland bei seiner Landeshauptversammlung im Kulturzentrum Eisenstadt einen neuen Vorstand: BR a.D. Johann Grillenberger wurde zum Präsidenten gewählt, LAbg. Vizebgm. Günter Kovacs und Bgm. Erich Zweiler zu seinen Vizepräsidenten. Zu den Mitgliedern des Landesvorstandes zählen Bgm. Johann Fellinger und Bgm. Herbert Worschitz, den Vorsitz der Landeskontrolle übernimmt Helga Rack. LR Mag. Norbert Darabos und LHStv. Johann Tschürtz sprachen im Rahmen der Veranstaltung ihren Dank und Anerkennung für die Leistungen des Samariterbund Burgenland aus.

"Helfen ist unsere Motivation. Wir übernehmen Verantwortung für alle Menschen in Not. Nicht nur im Rahmen des Rettungs- und Krankentransportes oder bei Großveranstaltungen, sondern auch für Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, im Katastrophenhilfsdienst und nicht zuletzt für ältere Menschen, die Pflege mit Herz und Kompetenz verdient haben. Ich bin stolz auf alle Samariterinnen und Samariter, die sich mit so viel Engagement für andere einsetzen", erklärte der neue Präsident Johann Grillenberger.

"Die Samariterinnen und Samariter im Burgenland haben die letzten Jahre beachtliche Leistungen erbracht. Allein im letzten Jahr konnten bei über 12.500 Einsätzen tausenden Menschen geholfen werden, im Transitquartier in Wiesen haben die Samariterinnen und Samariter mehr als 7.200 Flüchtlinge versorgt und mit seinen Pflegekompetenzzentren bietet der Burgenländische Samariterbund Senioren, die einen permanenten Pflege- und Betreuungsbedarf haben, ein liebevolles neues Zuhause", bedankte sich ASBÖ-Präsident Franz Schnabl in seiner Rede.

Der Samariterbund Burgenland bietet neben dem klassischen Rettungs-und Sanitätsdienst ein breites Angebot vom mobilen Notruf, Krankentransport bis hin zur 24-Stunden-Betreuung und stationärer Pflege. Der Samariterbund betreibt im Burgenland bereits acht Pflegekompetenzzentren. Weitere bewährte Dienstleistungen wie Hauskrankenpflege, Heimhilfe oder Besuchsdienst unterstützen SeniorInnen dabei, auch bei Einschränkungen so lang wie möglich eigenständig leben zu können. Der Samariterbund baut sein Angebot laufend aus.