Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund Defis für Neue Heimat

Wohnungsgesellschaft Neue Heimat setzt mit dem Samariterbund ein vorbildliches Defibrillatorenprogramm um. Die Neue Heimat hat für alle ihre Betreubaren Wohnen Projekte in Oberösterreich Defibrillatoren angeschafft.


Speziell für so große Projekte wie das Wohnheim für Studenten und Senioren in der Freistädterstraße 317, mit 123 Wohneinheiten, ein wesentlicher Sicherheitsgewinn. Das Objekt wurde 2005 mit großem Aufwand um 810.000 € saniert und modernisiert und somit für die Bewohner besonders attraktiv gestaltet.

 

Mittlerweile wurden sowohl die BetreuungsmitarbeiterInnen vom Samariterbund, als auch jene von Exit Sozial, das Hausverwaltungspersonal und alle interessierten Bewohner, durch den Samariterbund im Umgang mit dem Defibrillator geschult. (siehe Fotogalerie)

 

Ebenso ist der übergebene Defi im Betreubaren Wohnen Puchenau mittlerweile ein unverzichtbarer Sicherheitsgewinn. Die Betreuungscrew der Caritas, rund um Gerda Wimplinger, nahm ebenfalls begeistert an der Einschulung teil und kann somit jederzeit bei Notfällen mit dem Defi unverzüglich Erste Hilfe leisten. Erwähnt sei auch die unmittelbare räumliche Nähe zum Puchenauer Gemeindeamt, womit der Defi Sicherheit für alle PuchenauerInnen bringt.

 

Fotos:

Samariterbund Geschäftsstellenleiter Mag. Christian Wagner bei der Übergabe des Defis an Dir. DI Dr. Hannes Serafin.

Betreuungspersonal und Bewohner bei der Defi Schulung durch Koll. Herbert Windner.