Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund erhält Gesundheitspreis 2018

Zwölf Projekte wurden im Festsaal des Wiener Rathauses ausgezeichnet


Der SAMARITERBUND WIEN Geschäftsführer Oliver Löhlein (ganz links im Bild) freut sich: Im Rahmen der Wiener Gesundheitsförderungskonferenz wurden am 10. September 2018 im Festsaal des Rathauses die Gesundheitspreise 2018 vergeben. In der Kategorie "Gesund in Einrichtungen und Organisationen" erhielt der Samariterbund eine Auszeichnung für seinen "Schulsanitätsdienst".„Gesundheit im Grätzel“, die „Kindergarten-Mobilitätsbox“ und „Videodolmetsch im Einsatz am neunerhaus Gesundheitszentrum“ zum Jahressschwerpunkt „Gesunde digitale Stadt“ – das sind die erstplatzierten Sieger-Projekte des Wiener Gesundheitspreises 2018.

Ausgezeichnet wurden innovative Ideen sowie Medienbeiträge im Rahmen der Wiener Gesundheitsförderungskonferenz. Ob Gesundheit, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik oder Wissenschaft – die Digitalisierung führt zu tiefgreifenden Veränderungen in vielen Bereichen. Ein Alltag ohne Internet, Smartphone oder Kommunikation in sozialen Netzwerken ist heute nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken.

„Gesundheitsförderung findet nicht nur in klassischen Lebenswelten wie im Grätzel oder in der Schule statt, sondern ist in der digitalen Welt angekommen – das beweisen die ausgezeichneten Projekte eindrucksvoll. Ich freue mich, dass so viele engagierte Menschen mit ihren Ideen dazu beitragen, dass die Wienerinnen und Wiener online aber auch offline gesund bleiben“, so Dennis Beck, Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung.

Insgesamt wurden heuer 55 Projekte und Publikationen eingereicht. Eine Fachjury wählte die PreisträgerInnen in den Kategorien „Gesund in Grätzel und Bezirk“, „Gesund in Einrichtungen und Organisationen“ sowie zum Jahresschwerpunkt der Wiener Gesundheitsförderung „Gesunde digitale Stadt“ aus. Zum Jahresschwerpunkt wurden auch drei gleichwertige Medienpreise vergeben. Die SiegerInnen jeder Kategorie erhielten 2.000 Euro, die Zweitplatzierten 1.500 Euro und die Drittplatzierten 1.000 Euro. Mit jeweils 500 Euro waren die Medienpreise dotiert.

Alle PreisträgerInnen im Überblic

KATEGORIE: GESUND IN GRÄTZEL UND BEZIRK

1. Preis: Gesundheit im Grätzel Verein „Mitten in Hernals

2. Preis: AktivlstInnen in Rudolfsheim-Fünfhaus, ARGE AktivlstInnen in Rudolfsheim-Fünfhaus

3. Preis: moving spaces – partizipative Bewegungsräume

KATEGORIE: GESUND IN EINRICHTUNGEN UND ORGANISATIONEN

1. Preis: Kindergarten-Mobilitätsbox, Mobilitätsagentur Wien

2. Preis: Schulsanitätsdienst Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs, Landesstelle Wien

3. Preis: gesund.leben, Lebenshilfe Wien

KATEGORIE: GESUNDE DIGITALE STADT (JAHRESSCHWERPUNKT 2018)

1. Preis: Videodolmetsch im Einsatz am neunerhaus Gesundheitszentrum neunerhaus

2. Preis: Traumapädagogische kostenfreie Online-Videos für Minderjährige, insbesondere für jene mit Fluchterfahrung, MAG ELF – Amt für Jugend und Familie, Psychologischer Dienst

3. Preis: Workshop Cybermobbing, VHS polycollege

Informationen zum Schulsanitätsdienst des Samariterbundes finden Sie hier:https://www.samariterbund.net/ausbildung-und-erste-hilfe/weitere-angebote/schulsanitaetsdienst/