Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund fliegt ins indonesische Katastrophengebiet

Auf Grund des verheerenden Ausmaßes der Erdbebenkatastrophe sendet der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs einen Spezialisten in die Krisenregion, um verlässliche Angaben über die Schäden und die benötigte Hilfe zu bekommen.


Der ASBÖ-Experte für Erdbebenhilfe Wolfgang Wedan wird gemeinsam mit einem SAINT-Partner (Samaritan International), dem deutschen Samariterbund, am Dienstag, den 6. Oktober, nach Medan abfliegen. "Es ist wichtig, dass wir uns ein genaues Bild von der Lage machen, um dann rasch über die weitere Vorgangsweise zu entscheiden. Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs hat schon beim Tsunami in Sri Lanka die Region mit Housing-Projekten und den Aufbau von Wasseraufbereitungsanlagen tatkräftig unterstützt. Unser Know-how und unsere Erfahrung wollen wir auch in Indonesien einbringen", so Reinhard Hundsmüller, Bundesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs.

 

Im Bundesverband werden alle Ausrüstungsgegenstände überprüft, spezielle Medikamente besorgt, Geld übernommen, Satellitentelefon und -receiver geladen und die Papiere fertiggestellt. "Die Vorbereitungen für den Erkundungseinsatz laufen plangemäß. Dank der Unterstützung der Kollegen läuft alles optimal, die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen", so Wolfgang Wedan.

 

Spendenkonto:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs

PSK 60000, Kt.Nr.: 0093028745

 

Rückfragehinweis:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs

Martina Vitek

Tel.: 01 891 45 oder 0664 358 2386