Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund Floridsdorf-Donaustadt auch beim 31. Donauinselfest 2014 im Großeinsatz

Rund 200 SanitäterInnen und ÄrztInnen drei Tage im Dauereinsatz


Auch heuer ist der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs (ASBÖ) Floridsdorf-Donaustadt für die medizinische Versorgung der BesucherInnen am Donauinselfest verantwortlich.

Mit täglich rund 200 SanitäterInnen und ÄrztInnen auf 11 Standorten und mit 26 Fahrzeugen betreut die Gruppe Floridsdorf-Donaustadt des ASBÖ auch das Donauinselfest 2014.

Auch in diesem Jahr werden wieder in den über 7.000 Dienststunden zahlreiche Hilfeleistungen anfallen. Dipl.Ing. Erwin Scheidl, ASBÖ-Einsatzleiter vor Ort: „Wir betreuen seit Beginn dieses Großereignis und sind auf alle Notfälle so gut es geht vorbereitet.“

Die größte Open-Air Veranstaltung Europas stellt auch an das Personal des Samariterbundes besondere Anforderungen. „Neben schnellem und richtigem Handeln unseres Personals ist bei einer derart großen Anzahl von BesucherInnen auch eine gute Koordination aller Einsatzorganisationen und rasche Kommunikation mit dem Veranstalter notwendig“, umschreibt Einsatzleiter Scheidl die Voraussetzungen für einen optimalen Dienstablauf.

„Das Sicherheitskonzept und die örtliche Zusammenlegung aller Verantwortlichen in einer Sicherheitszentrale wird auch heuer zu einer optimalen Abstimmung aller Einsatzkräfte beitragen. Damit stellen wir im Vorfeld schon die Weichen, dass das Inselfest wieder seinem Ruf als sicherstes Open Air gerecht und ein voller Erfolg wird“, so Scheidl abschließend.

Während der Veranstaltung sind wir für Sie erreichbar unter: Einsatzleitung: +43 1 27 20 000

Aktuelle Informationen, Bildmaterial und eine Standortbeschreibung der Einsatzleitung finden Sie auch auf www.samariter.at