Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund gestaltet internationalen Rettungs-Jugendwettbewerb mit

Bereits zum 3. Mal wird im heurigen Herbst in Meran (4.9. bis 7.9.) der internationale Rettungs-Jugendwettbewerb SAINT-Contest stattfinden. Im Rahmen eines zweitägigen Arbeitsworkshops in Bozen trafen sich deshalb Teilnehmer aus Dänemark, Lettland, Ungarn, Deutschland, natürlich Südtirol und Österreich, um die Veranstaltung zu konzipieren und zu planen. Dabei konnten sich die Vertreter des Samariterbundes Österreich rund um Barbara Belohradsky einbringen und den Wettbewerb stark mitgestalten.


Samariter International (SAINT) wurde 1994 vom Samariterbund Österreich, Deutschland, Dänemark und Frankreich als internationale, regierungsunabhängige Organisation gegründet. Inzwischen zählt SAINT 13 Mitglieder sowie weitere regionale und lokale Organisationen und Initiativen. Ziel von SAINT ist der Erfahrungsaustausch, die internationale Zusammenarbeit und die Vertretung der Mitglieder gegenüber der Europäischen Union.

 

Der SAINT-Contest fand erstmals 2006 in Essen statt. Es ist ein Wettbewerb für Jugendlichen und junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren. Von jeder Samariterorganisation kann eine Wettbewerbsmannschaft mit fünf Personen und einem Betreuer teilnehmen. Voraussetzung ist, dass die Teilnehmer ehrenamtlich in ihren Samariterorganisationen tätig sind und nur über eine erweiterte Erste-Hilfe-Ausbildung bzw. Sanitätsausbildung verfügen.