Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund goes Future: Spektakuläre Vorführung im Burgenland

Der Samariterbund Burgenland lud heute zu einer Präsentation seiner vielfältigen Leistungen.


Der Samariterbund Burgenland lud am 25. Oktober 2019 im Beisein von Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz, BR a.D. Johann Grillenberger, Präsident des Landesverbandes Burgenland und Johann Fellinger, Bürgermeister von Zillingtal zur Pressekonferenz "Samariterbund goes Future" ein.

Im Zuge der Pressekonferenz fand im Zillingtal eine Vorführung der Motorradstaffel und eine realistische Unfalldarstellung und Versorgung eines "Verletzten", statt. Ebenso war der Vizeweltmeister & Kommandan­t der Rettungshundestaffel Johann Höttinger anwesend und stand für Gespräche zur Verfügung.

"Als zuständiges Regierungsmitglied unterstütze ich die Anschaffung von den derzeit kleinsten am Markt befindlichen Defibrillatoren, "Fred Easyport", für fünf Samariterbund-Einsatzmotorräder sehr gerne. Mithilfe der neuen 'Defis' kann das geschulte Motorradpersonal künftig sofort helfend eingreifen - das spart wichtige Zeit und ist unumstritten ein weiterer Schritt für noch mehr Sicherheit im Burgenland. Als Landeshauptmann-Stellvertreter und in meiner Funktion als zuständiger Sicherheitslandesrat werde ich mich weiterhin für die Sicherheit der Menschen im Burgenland einsetzen, weil das Thema Sicherheit im Burgenland für mich oberste Priorität hat und ich denke auch den Burgenländerinnen und Burgenländern sehr am Herzen liegt", so Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz.

"Ich bin wirklich stolz auf die Leistungen unseres Samariterbundes im Burgenland. Mit der Motorradstaffel und unseren innovativen Angeboten in der Pflege und im Rettungswesen sind wir für die Zukunft gut gerüstet. Die Vorteile des Motorrades im Rettungsdienst sind für SanitäterInnen oder NotfallsanitäterInnen in vielen Bereichen unschlagbar, insbesondere wenn es um schnelle Hilfe bei Verkehrsstaus oder bei schwer erreichbaren Einsatzorten im unwegsamen Gelände geht", erklärte Johann Grillenberger in seiner Begrüßungsansprache.

Im Anschluss der Präsentation gab es ein gemütliches Networking und Informationsaus­tausch bei kleinem Buffet.