Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund in der Volksschule Hornstein

Am Mittwoch, 25.06.2014, besuchte der Samariterbund Hornstein die ersten Klassen der Volksschule Hornstein mit dem neuen Rettungswagen. Den Kindern wurden die wichtigsten Informationen mitgeteilt, die sie benötigen, falls es zu einem Unfall oder einer Situation kommen sollte, in welcher die Rettung benötigt wird.


Die 1a und 1b der Volksschule Hornstein wartete schon gespannt auf die Sanitäter des Samariterbundes Hornstein. Es wurden drei Stationen durchgearbeitet, in welchen die Kinder die Chance nutzten, ihr bereits vorhandenes Wissen mit den Sanitäter teilen zu können.

Die erste Station bildetet den Grundstein, falls es zu einer Situation kommen sollte, in der die Rettung benötigt wird. Die einzelnen Notrufnummern der Rettung, Feuerwehr und Polizei wurde den Kindern näher gebracht. Jedoch war schnell klar, dass die Kinder sich schon mit den Notrufnummern auseinandergesetzt haben, da sie ihr Wissen schnell wiedergeben konnten und genau wussten, wann welche Nummer gewählt werden muss.

Bei der zweiten Station ging es darum, den Kindern das Material im Einsatzrucksack näher zu bringen. Ob Beatmungsbeutel oder Rettungsdecke, die Kinder verfolgten mit vollem Interesse die Erklärungen des Materials und erkannten somit, dass nicht immer etwas sehr Schlimmes passiert, wenn die Rettung kommt, sondern auch dafür da ist, wenn beim Spielen am Spielplatz eine Platzwunde am Knie oder am Kopf durch unglückliches Hinfallen, die Folge ist. 

Die dritte Station konnten die Kinder kaum erwarten, denn diese war die Erkundung des neuen Rettungswagen. Erstaunt bewunderten sie den Tragsessel und die Trage, das auch gleichzeitig mit der Erkenntnis verbunden war, dass nicht nur alte Menschen darauf Platz nehmen, sondern beispielsweise auch Erwachsene und Kinder mit einem gebrochenen Bein.

Zum Abschluss wurde das Blaulicht und das Horn eingeschaltet, was natürlich das absolute Highlight für die Kinder darstellte. Der Samariterbund Hornstein freute sich über die gute Mitarbeit und das große Interesse von Seiten der Kinder. Es war auf jeden Fall ein Erlebnis, den Kindern die Arbeit als Rettungssanitäter näher zu bringen und auch ein bisschen die Angst zu nehmen.