Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund ist Event Supplier des ORF im Rahmen des Eurovision Song Contests


Das "Sanitätsteam Wien" - der Arbeiter-Samariter-Bund Wien, die Johanniter, die Malteser und das Wiener Rote Kreuz, sowie die Berufsrettung Wien - MA70 und der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) - sorgen für die medizinische Versorgung bei allen Locations. 

KünstlerInnen und Delegierte aus 40 Ländern werden gemeinsam mit mehr als 1.700 JournalistInnen und tausenden Fans aus der ganzen Welt erwartet, wenn in Wien ein Fest der Musik, der Völkerverständigung und der Toleranz gefeiert wird. Für die ehren- und hauptamtlichen MitarbeiterInnen des Samariterbundes haben die ersten Einsätze bereits bei den Proben zum Song Contest ab 9. Mai in der Wiener Stadthalle begonnen. Sanitätsdienstlich werden vom "Sanitätsteam Wien" außerdem der "EuroClub" in der Ottakringer Brauerei sowie das "Eurovision Village" auf dem Rathausplatz betreut, bei dem mehrere tausend Menschen an einem Tag erwartet werden. Täglich sorgen dann rund 30 SanitäterInnen und NotärztInnen für umfassende medizinische Versorgung. Beim großen Finale am 23. Mai werden insgesamt vom Sanitätsteam 100 RettungssanitäterInnen und NotärztInnen im Einsatz sein. 

"Unser Ziel ist es, so diskret wie möglich für maximale Sicherheit zu sorgen. Die MitarbeiterInnen sind bestens ausgebildet und üben laufend für den Ernstfall", so Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs: "Unseren MitarbeiterInnen steht neben der topmodernen und allen Sicherheitsstandards entsprechenden medizinischen Ausrüstung zusätzliches Equipment wie mobile Leitstellen und Sonderfahrzeuge zur Verfügung, um jeder Situation gewachsen zu sein." Von einer gemeinsamen Zentrale aus werden alle Einsatzkräfte koordiniert.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Die Sicherheit für alle Gäste des ESC ist dem ORF ein großes Anliegen. Ich bedanke mich im Namen des ORF herzlich dafür, dass der Arbeiter-Samariter-Bund als Event Supplier des ORF im Rahmen des Song Contests federführend den Sanitätsdienst beim Großevent ESC durchführt. Insgesamt werden bei den zwölf ESC-Shows rund 100.000 Menschen in der Wiener Stadthalle erwartet. Bei den Public Viewings und Side Events in Wien werden zusätzlich mehrere tausend Menschen das Ereignis ESC feiern. Sie alle sind beim "Sanitätsteam Wien" - bestehend aus Arbeiter-Samariter-Bund Wien, Johanniter, Malteser, Wiener Rotes Kreuz, Berufsrettung Wien - MA70 und Wiener Krankenanstaltenverbund- in sicheren Händen."

ASBÖ-Vizepräsident und Einsatzleiter beim Song Contest Ing. Alexander Prischl: "Wir gehen von einer friedlichen Veranstaltung aus. Wetterbedingt kann es beispielsweise bei Hitze in der Fanzone zu mehr Herz-Kreislauf-Erkrankungen kommen. Wir sind auf alles gut vorbereitet und überlassen nichts dem Zufall. Generell kann man sagen, dass mehr als 90 Prozent aller PatientInnen sofort vor Ort versorgt werden können und müssen daher nicht ins Krankenhaus überstellt werden." Die Zusammenarbeit des "Sanitätsteam Wien" hat sich beim Großereignis Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2008 bestens bewährt.

Fotos: ORF/Roman Zach-Kiesling; Markus Hechenberger - Sanitätsteam Wien