Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund-Mitarbeiter erhält Theodor Körner-Preis

Seit den 50er-Jahren werden vom Theodor Körner-Fonds herausragende Leistungen in Wissenschaft und Kunst prämiert. Die beeindruckende Liste der Preisträger wird seit 24. April auch von einem Samariterbund-Mitarbeiter ergänzt: Sakhi Gholam, im Archiv des Bundesverbandes tätig, erhielt die Auszeichnung für sein illustriertes Kinderbuch „Die Dornensammlerin“.


Im großen Festsaal der Universität Wien gratulierten dazu neben Bundespräsident Heinz Fischer der Vizerektor der Universität Wien, Prof. Mag. Dr. Johann Jurenitsch und Körner-Fonds-Kuratoriumspräsident Mag. Herbert Tumpel. Prämiert werden noch nicht fertig gestellte Arbeiten mit gesellschaftlicher Relevanz von Personen, die nicht älter als 40 Jahre sind. Der Preis soll jungen, noch nicht etablierten WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen unter die Arme greifen.

 

Das Buch von Sakhi Gholam erzählt ein altes, nur mündlich überliefertes Märchen aus Zentralafghanistan. Auch für die Übersetzung ins Deutsche und Englische zeichnet ein Samariterbund-Mitarbeiter verantwortlich: Thomas Wallnig, unter anderem Autor des 80-Jahre-Samariterbund-Buches. Durch die Übersetzungen wird die reiche und schillernde Bilderwelt des Persischen auch für österreichische Kinder zwischen 8 und 10 Jahren und interessierten Erwachsenen zugänglich.

 

Der Samariterbund gratuliert recht herzlich zu dieser prestigeträchtigen Auszeichnung, die in früheren Jahren Persönlichkeiten, wie Christian Ludwig Attersee, Jörg Mauthe, Antal Festetics und Helmut Zilk, entgegennehmen durften.