Inhalt
< vorheriger Artikel

SAMARITERBUND NÖ LUD ZUR JAHRESABSCHLUSSFEIER

Präsident Pendl konnte viele Gäste begrüßen und zufrieden zurückblicken


Trumau, 08.12.2016 – Der Landesverband des Samariterbundes NÖ lud auch heuer traditionell zur Jahresabschlussfeier am 8. Dezember ein. Die Funktionärinnen und Funktionäre sowie die Vertreter der Samaritergruppen aus ganz Niederösterreich folgten der Einladung ihres Präsidenten.

Präsident Abg. z. NR Otto Pendl konnte unter den zahlreichen Gästen Landeshauptmannstellvertreterin Mag. Karin Renner begrüßen. Für den Samariterbund war es ebenso wieder eine Ehre, dass der Landesmilitärkommandant von NÖ Brigadier Mag. Martin Jawurek, der Leiter des Heeresabwehramtes Brigadier Mag. Rudolf Striedinger, der Landespolizeidirektor Hofrat Dr. Franz Prucher, der Ehrenpräsident des ÖRK NÖ ÖkR Willi Sauer, sowie der Präsident des ÖRK NÖ General Josef Schmoll, B.A. der Einladung nachgekommen sind. Ebenso waren in Vertretung von Landesbranddirektor Dietmar Fahrafellner, MSc, der Landesfeuerwehrrat Anton Kerschbaumer und der Kommandant der FF-Trumau Oberbrandinspektor Gerhard Löw der Einladung gefolgt. Weiters waren der Hausherr und Bürgermeister der Marktgemeinde Trumau Andreas Kollross unter den Ehrengästen, wie auch ASBÖ - Präsident Dir. Franz Schnabl.

Bevor der gemütliche Teil eingeleitet wurde, wo sich in kollegialer Runde viele Gespräche entwickelten und über die aktuelle Situation im Rettungs- und Krankentransport bzw. im Sozialbereich gefachsimpelt wurde erfolgten die offiziellen Grußworte und die Festansprache des Präsidenten. Der neue Landeskurat des ASBÖ NÖ Mag. Thomas Marosch umrahmte die Feierstunde mit besinnlichen Worten und einem Segensgebet. Moderiert wurde diese Feier durch Frau LRR KommR Ruth Gabriel.

Präsident Pendl berichtete über das abgelaufene Jahr und selbstverständlich auch über die finanzielle Lage der Hilfsorganisationen. Der Präsident weiter: „Die Aufgabenbereiche des Samariterbundes haben sich längst vom Angebot des klassischen Rettungs- und Krankenbeförderungsdienstes auf ein weit größeres Spektrum ausgedehnt. Der Samariterbund Niederösterreichs hat in vielen Sozial- und Gesundheitsbereichen Verantwortung übernommen und fachliche Kompetenz erlangt. Der Samariterbund hat in der Betreuung von pflegebedürftigen Personen mit seinen Pflegekompetenzzentren ein klares Zeichen gesetzt und bewiesen, dass wir auch im Sozialbereich hervorragende Arbeit leisten.“

Abschließend bedankte sich Präsident Otto Pendl bei seinen FunktionärskollegInnen und den MitarbeiterInnen des Landesverbandes sowie bei den Ehrengästen, allen voran LH-Stv. Mag. Renner und den Vertretern der befreundeten Organisationen  und des Österreichischen Bundesheeres für die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung im abgelaufenen Jahr.

 

Die Samariterkapelle untermalte mit einigen Weihnachtsliedern diese Feier und überraschte unseren Präsidenten mit einer Fanfare und einem Marsch.


Der Präsident des Samariterbundes Niederösterreich Abg. z. NR Otto Pendl wünscht

allen Kolleginnen und Kollegen,

allen Freunden, Gönnern und Förderern des ASBÖ NÖ,

den Geschäftspartnern und politischen Vertretern

sowie allen Patienten und Kunden

ein besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest

sowie alles Gute, viel Erfolg und vor allem Gesundheit für 2017!