Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund OÖ: Neues Sozial- und Rettungsdienstzentrum in Feldkirchen a.d. Donau eröffnet

Mit einem Festzug, einem Dankgottesdienst, dem anschließenden Festakt und einem gemütlichen Frühschoppen, sowie einem Tag der offenen Tür im gesamten Gebäudekomplex, eröffnete der Samariterbund am vergangenen Sonntag das neue Sozial- und Rettungsdienstzentrum in Feldkirchen, Gewerbeparkstraße 2, 4101 Feldkirchen an der Donau.


Das Gesamtprojekt umfasst eine neue Rettungsdienststelle, 8 Wohneinheiten Betreubares Wohnen, 4 barrierefreie Wohneinheiten, die Räumlichkeiten einer Tagesbetreuung für ältere Menschen, eine Arzt-Ordination und die Räumlichkeiten für die neue Apotheke. Die Gesamtnutzfläche beträgt ca. 2000m².

 

Realisiert wurde das Gemeinschaftsprojekt vom Samariterbund Feldkirchen (Rettungsleitstelle), der Samariterbund Linz Betriebsgesellschaft (betreubares Wohnen, Tagesbetreuung und vermietete Flächen) und der Neuen Heimat Wohnungsgesellschaft(Mietwohungen und Bauaufsicht).

Nach der ersten Planungsphase 2005, erfolgte der Spatenstich im September 2006 und wurde innerhalb von 2 Jahren mit rund 3,500.000,00 EUR der neue Gebäudekomplex realisiert.

Anfang Dezember vergangenen Jahres wurde die Rettungsdienststelle in Betrieb genommen und die ersten Wohnungen übergeben - nun wurde endgültig die Inbetriebnahme des Feldkirchner Vorzeigemodells gefeiert.

 

Das neue Sozial- und Rettungsdienstzentrum in Feldkirchen ist ein, für den Bezirk Urfahr-Umgebung einzigartiges Modell. So steht ab sofort der Bevölkerung von Feldkirchen und den umliegenden Gemeinden in einem einzigen Gebäudekomplex das komplette Sozial-, Gesundheits- und Rettungsdienstangebot zur Verfügung. Die Samariterbund-Gruppe Feldkirchen sorgt mit Notfallversorgung und Sozialen Diensten in gewohnt souveräner Manier für die Bewohner. Zusätzlich stehen die Arztpraxis, ab 2010 die neue Apotheke, die betreubaren Wohnungen und die Tagesbetreuung für ältere Menschen, für alle offen.

 

Landesrätin Dr. Silvia Stöger betonte in ihrer Eröffnungsansprache die Brisanz der Versorgung der älteren Bevölkerung: "Insbesondere mit der Eröffnung der Tagesbetreuung für ältere und demenzkranke Menschen zeigt der Samariterbund OÖ deutlich, dass er die Schwerpunkte der Zukunft erkannt hat und schafft in der Region damit auch die Möglichkeit einer Entlastung für pflegende Angehörige. Für den Ausbau dieser Betreuungseinrichtung und den Betrieb des gesamten Zentrums wünsche ich allen Beteiligten alles erdenklich Gute und viel Freude beim Dienst am Mitmenschen."

 

Bei den Feierlichkeiten mit dabei waren:

 

Foto "Eröffnung Feldkirchen Ehrengäste"

(v.l.n.r.: ASB-LV Vizepräs. Mag. Sallaberger, Günter Füreder, Pfr. Pesendorfer, Landtagsabg. Mag. Stelzer, Fr. Vize-Bgm. Allerstorfer, Feldkirchen-Obmann Hans Pichler, LR Dr. Stöger, Bgm. Allerstorfer, ASB-Bundesgeschäftsführer Hundsmüller)