Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund: Sanitätsdienst bei Vienna Majors 2019

Mehr als 40 SanitäterInnen sind bei diesem Beachvolleyball Event täglich im Einsatz.


Zwischen 31. Juli und 4. August 2019 wird in Wien wieder Beachvolleyball auf höchstem Niveau geboten. Und auch heuer wieder übernimmt der Samariterbund vor Ort den Sanitätsdienst für rund 100.000 BesucherInnen.

"Mit moderner medizinischer Ausrüstung und hoch motivierten MitarbeiterInnen sind wir bestens gerüstet. Wichtig ist es bei Hitze, regelmäßig viel Flüssigkeit, idealerweise Mineralwasser, zu sich zu nehmen und auf den Sonnenschutz zu achten“, sagen die beiden Samariterbund-Einsatzleiter Stefan Grasel und Bernhard Schwarz BA. Und Ing. Alexander Prischl, Samariterbund-Einsatzleiter des Vienna MajorsTurniers, ergänzt: "Beachvolleyball auf der Donauinsel ist ein ganz besonderer Event. Schon letztes Jahr konnten wir bei diesen einmaligen Spirit miterleben und dabei viele Erfahrungen sammeln."

Beim dritten Stopp der Beach Major Series wird auch im Sommer 2019 Beachvolleyball vom Feinsten serviert: imposante Sky Serves, kraftvolle Angriffe und beachtliche Hechtbagger lassen die Fans staunen und jubeln. Gänsehaut-Feeling inklusive!

Bei den Matches spielen die 32 weltbesten Damen- und Herren-Beachvolleyball-Teams. Das Damen-Finale findet am Samstag (03.08.) statt, und bei den Herren geht es am Sonntag (04.09.) um die Goldmedaille.

Neben High-End-Action auf 2.500 Tonnen Sand im 8.000 Menschen fassenden Stadion gibt es beste Unterhaltung im "Beach Village". Auf einer Fläche von 49.000 m² finden sich Gastronomie sowie jede Menge Action- und Fun-Stationen. Nach den Spielen genießt man auf dem großen Areal DJ-Sounds zu kulinarischen Verköstigungen plus Pool und Bar in der Chill-Out-Zone.

Der freie Eintritt auf das Gelände sowie in die Beach Arena garantiert nicht nur ein volles Stadion, sondern auch eine Spitzen-Atmosphäre, bei der sich die Sport-Elite um ein Preisgeld von insgesamt 600.000 USD matcht.

Das Event-Gelände befindet sich zwischen der Floridsdorfer Brücke und der Brigittenauer Brücke, und der Eingang ist über die Station Handelskai am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Wenn es um die Sicherheit der Gäste geht, setzen die Veranstalter auf Bewährtes: Täglich sorgen rund 40 Rettungs- und NotfallsanitäterInnen sowie zwei NotärztInnen des Samariterbundes in zwei Ambulanzen im Rahmen des Sanitätsdienstes für die medizinische Versorgung.

Infos:

https://at.beachmajorseries.com/de/