Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund schenkt Kindern der Westsahara eine Zukunft

„Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung“, so ASBÖ-Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte.


Schulkinder in der Westsahara - sie tragen Schultaschen und lachen.

„Wir sind mit der größten humanitären Krise seit dem Zweiten Weltkrieg konfrontiert. Wir müssen die Menschen in ihren Heimatländern unterstützen und ihnen so Zukunftsperspektiven bieten“, so Reinhard Hundsmüller, Bundesgeschäftsführer des Samariterbundes anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte am 10. Dezember. Gemeinsam mit lokalen Partnern arbeitet der Samariterbund bereits seit vielen Jahren erfolgreich in Krisenregionen der Welt. Reinhard Hundsmüller: „Wir leisten vor allem Hilfe zur Selbsthilfe, um die Lebensbedingungen vor Ort nachhaltig zu verbessern.“

In Flüchtlingscamps der Westsahara wird die Hilfe des Samariterbundes dringend gebraucht. „Bildung ist ein Menschenrecht. Gemeinsam wird die Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer in den Camps verbessert und Lehrunterlagen werden erarbeitet“, so Reinhard Hundsmüller. Prominente Unterstützung bekommt der Samariterbund von Erika Pluhar. Die bekannte Schauspielerin und Autorin setzt sich seit vielen Jahren für die Westsahara ein. Ihr Adoptivsohn Ignaz stammt aus der Region. Erika Pluhar: „Unterstützen wir gemeinsam diese einzigartigen Menschen. Eine gute Ausbildung stiftet Sinn und schenkt Zukunft, sie ist das beste Mittel gegen Extremismus und Resignation.“

Durch das Projekt des Samariterbundes können etwa 4.500 Kinder in der Westsahara eine bessere Schulbildung bekommen: Expertinnen und Experten der Pädagogischen Hochschule Wien schulen seit Oktober 2016 Lehrerinnen und Lehrer vor Ort in Kooperation mit dem Saharauischen Unterstützungsverein und der Stadt Wien. Der Samariterbund engagierte sich bereits in der Vergangenheit mit zahlreichen Projekten für die Saharauis, die seit 40 Jahren auf eine Lösung des Westsahara Konflikts warten, etwa durch Schulrenovierungen sowie in einem Minenopfer-Zentrum.

Die zahlreichen Projekte des Samariterbundes unterstützen außerdem syrische Flüchtlinge, die im Nordirak Zuflucht gefunden haben, Frauen in Kenia und Äthiopien, pflegebedürftige, alleinstehende Menschen sowie Kinder in Georgien sowie etwa auch serbische Kleinbauern und Menschen in Nepal seit den Naturkatastrophen 2014 und 2015.

Unterstützen auch Sie die Kinder der Westsahara!

Bereits mit 10€ helfen Sie, Lehrbücher anzuschaffen. Mit 35€ unterstützen Sie eine bessere Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer, die den Kindern zugutekommt. Danke!

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
IBAN: AT97 1200 0006 5412 2001
BIC: BKAUATWW
Kennwort: Westsahara Schule

Die Spenden an den Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs sind steuerlich absetzbar.